2. Bundesliga: Sonntags ohne Mittagessen ins Stadion

DSF | USPEben beim Mittagessen noch einmal über die Frage gesprochen, wem denn der Fußball gehört. Da erreicht mich per Fanclub-Newsletter, dass die kommerzielle Formatierung des Fußballs eine weitere Drehung nimmt:

gleich wird es über die Ticker der Republik kommen, denn in der kommenden übernächsten Saison werden die Spiele am Sonntag in unserer Liga bereits um 12:45 starten. Ich weiß, die Anzahl der Gänger zum Gottesdienst ist wohl hier eher klein. Aber vielleicht gibt es ja noch Menschen, die am Sonntag um diese Zeit mit der Familie essen oder anderweitig gesellschaftlichen Verpflichtungen nachgehen.

Hintergrund für diese Entscheidung ist die Vorverlegung von zwei Bundesligapartien auf 14:45 oder 14:30, um stärker auf dem asiatischen Markt präsent sein zu und um weiter Rechtepakete für das TV schnüren zu können.

Freitags, sonntags und Montags könnte ich kotzen.

Ich auch, gerne auch auf chinesisch!

update: sehe gerade, dass die Schanze schon gestern gemeldet hat ;)

update zwo: Corny und der gesamte FC St. Pauli sind strikt dagegen, bibelfeste Paulianer von ihrem sonntäglichen Döner wegzuholen:

Corny Littmann: “Um die Zeit isst der Deutsche doch, da steht das Mittagessen auf dem Tisch. Ich finde das alles schon sehr skurril und frage mich spontan, ob man da wohl noch Einfluss nehmen kann.”

-via-

8 Replies

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *