Ampelfrei Autofahren

Es gibt Überlegungen, bspw. im Seeverkehr auf die teuren Seezeichen-Markierungen, Tonnen und Baken, zu verzichten und nur noch digitale Markierungen zu verwalten. Sinn mag das machen, da fast alle berufsmäßigen Schiffe längst via GPS und Kartenplotter auf digitalen Seewegen navigieren.

Für den Straßenverkehr soll es ähnliches geben. Automatischen Verkehr. In New York soll es ausprobiert werden – und kommt analogen Immigranten in die digitale Welt spanisch vor:

Projekt Manhattan: Fahren in der Stadt der Zukunft. 
New York im Jahr 2030: es gibt keine Ampeln, keine Staus mehr. Automatisiertes Fahren entspannt Fahrer und Verkehr. Netze über den Wolkenkratzern bieten neue Lebensräume. So sehen die Visionen aus, die junge Architekten im Rahmen der Audi Urban Future Initiative in New York entwickeln. Sie liefern Antworten zu den brennenden Fragen der Mobilität von morgen – angesichts von irgendwann 3 Milliarden Autos weltweit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.