“apunten, fuego” oder Stefan Niggemeier legts drauf an

Mitmachfernsehen ist ein schönes Wort. Es suggeriert irgendwie, dass ich das Programm mitgestalten kann. Wenn ich dabei noch etwas gewinnen kann, prima. Oder was für Blöde.

Nun wird schon seit längerem darüber dikutiert, ob sich die Spielregeln, nach denen gespielt wird und die der Sender bestimmt, im Rahmen des zulässigen bewegen oder nicht.

Neun Live als Vorreiter hat da schon einige Rechtsstreitigkeiten führen müssen – und ist anscheinend immer juristisch bestätigt worden:

In der Begründung des Senats heißt es unter anderem, dass „jeder nur halbwegs verständige Teilnehmer“ wisse, dass immer nur eine Chance bestehe, durch einen Anruf Gewinner eines der angebotenen Gewinnspiele zu werden. Im Übrigen sei den Zuschauern auch klar, dass sie für die Teilnahme ein Entgelt in Form der Telefongebühren entrichten müssen. Schließlich bestätigte das Gericht erneut, dass 9Live kein unerlaubtes Glücksspiel betreibt.

Umso mutiger und erstaunlicher, dass Stefan Niggemeier sich in seinem Blog direkt mit 9live anlegt, indem er bereits in der Überschrift eindeutig Stellung bezieht und das Vorgehen als Betrug bezeichnet. Seine Herleitung allerdings ist schlüssig.

Auf dem DLD hatten wir gewettet, ob 9Live ihn abmahnt. Ich hatte gemutmaßt, dass er sie mit dieser provokativen Headline geradezu anzieht, die Klage – bin gespannt, vor allem weil er seine Betrugsvorwürfe nun auch gegen Nickelodeon/MTV wiederholt. IMHO genauso schlüssig.

One Reply

  • Reminder an mich selbst. Nächste Wette mit Stefan Niggemeier nicht auf Sender beschränken. Dann hätte ich wohl gewonnen ;(

Ergänze