Bauwagen-Platz Zomia zurück nach Dänemark, äh Altona

„Wagenplatz Zomia ist in Altona willkommen“ – lese ich aktuell in der Pressemitteilung der SPD in Altona und freue mich. Schon lange nicht mehr über die SPD, sondern die Altonaer, auch die in der SPD. Olaf Scholz kann seinem wildgewordenen Schreiberling nicht das vertreiberische Handwerk legen, will es wohl auch nicht, so mein Eindruck. Hamburger Arroganz gegenüber Menschen ist ja nix Neues. Da pocht es lauter in meinem Altonaer Herz, wenn dann aus meinem Stadtteil sowas angeboten wird:

Im Konflikt um den von der Räumung bedrohten Bauwagenplatz „Zomia“ bietet die Koalition aus SPD und GAL in Altona ihre Hilfe an: „Der Wagenplatz Zomia ist in Altona willkommen. Die Mehrheitsfraktionen in der Bezirksversammlung Altona erklären ihre Unterstützung für eine Genehmigung des Wagenplatzes in unserem Bezirk“ sagt Thomas Adrian, Vorsitzender der SPD-Bezirksfraktion Altona. Die Vorsitzende der GAL-Bezirksfraktion, Gesche Boehlich, erläutert weiter: „Das Bezirksamt prüft zur Zeit mit Hochdruck mögliche Flächen für eine Ansiedlung von Zomia. Das Ergebnis der Prüfung wollen wir noch diese Woche mit den Bauwagenbewohnern diskutieren. Ich hoffe, dass es uns gelingt einen für alle Seiten tragbaren Kompromiss zu finden“. Konkret werden derzeit Flächen im Stadtteil Bahrenfeld geprüft.

Im Gegenzug schenken wir euch den Olaf Scholz und bitten um freundliche Aufnahme in Hamburgs Mauern. Altona will sowieso zurück nach Dänemark!

Der Bezirk Altona hat in den letzten Jahren bereits mehrere Einrichtungen aufgenommen, die im Bezirk Mitte keine Perspektive mehr hatten, wie zum Beispiel die Obdachlosenhilfe Alimaus oder die Drogenhilfeeinrichtung Stay Alive. Die Nutzungsgenehmigung für die beiden bereits bestehenden Bauwagenplätze am Rondenbarg und in der Gaußstraße sind erst kürzlich von der Bezirksversammlung Altona verlängert worden.

… und diese Politik, das Ansiedeln von Menschen, die anderswo oder in HH nicht erwünscht sind, ist richtig und eines der besten Mittel gegen Gentrifizierung unserer schönen Stadt. Und vielleicht bleibt dann das Motto: „Altona Stadt der Vielfalt“ lebendig.

Links:
Altona: SPD-GAL-Angebot zur Umsiedlung Wagenplatz Zomia (PDF)
Bauwagen-Platz Zomia Blog

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.