Bodo Thiesen – Piratenpartei: Maulwurf oder Vollidiot?

Tiefer Griff ins KloDie Diskussion um die relativierenden Aussagen des Piraten Bodo Thiesen zum Holocaust offenbaren ja schon einen schlimmen Sumpf aus Ignoranz, Unkenntnis und brauner Hybris, die unerträglich ist. Meine Meinung dazu, habe ich hier schon mal zum Besten gegeben.

Inzwischen, und insbesondere nach Lektüre der schlimmen Stamm-Hirnrotze, die der Herr Thiesen in das Piraten-Wiki geschrieben hat, bin ich der festen Überzeugung, dass Herr Thiesen von irgendjemandem eingeschleust wurde, um die Piraten moralisch und endgültig zu vernichten. Wohnt der Mann vielleicht in Hannover? Das würde einiges erklären.

Anders kann ich mir das hier nicht erklären:

Ich stelle hiermit die provokante These auf, daß der Verbot Kinderpornographicher Schriften nach §184b tendenziell eher schädlich als nützlich ist.

Daher meine Forderungen:

1. Der sexuelle Mißbrauch von Kindern (§176) bleibt weiterhin strafbar.
2. Die Dokumentation der Handlungen nach §176 werden bedingt unter Strafe gestellt.
3. Alle Straftatbestände nach §184b, die ohne Handlungen mit Kindern stattfinden (Zeichnungen etc) werden bedingungslos gestrichen.

Immerhin, er ist auf der richtigen Fährte, wenn er vermutet, “dass der Strafrechtsparagraph §184b eine Moralvorstellung gesetzlich erzwingen wolle”.

2 Replies

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *