Die schönste, teuerste und billigste Stadt Deutschlands?

Fragt man die Bewohner einer Stadt, ob ihre die schönste ist, wird eine Mehrzahl das bejahen. Lieben aber so viele Bürger ihre Stadt, wie die Hamburger, ist das entweder ein Zeichen hanseatischer Arrroganz, oder fundierte Liebe:

Platz 1: Hamburg (93 %)
“Hamburg ist die schönste Stadt der Welt”. 93 Prozent der Hanseaten sind sich da einig. Platz 1 für die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die siebtgrößte Stadt der EU.

Die teuerste Stadt Deutschlands (zumindest für Ladenbesitzer) ist München, weiß Spon:

Platz eins: Die Kaufingerstraße in München bringt es auf 260 Euro pro Quadratmeter. Damit gehört sie auch international zu den teuersten Adressen

… und am billigsten lebt man in der Hauptstadt Berlin:

Während die Mieten in Berlin unschlagbar günstig sind, liegen Hamburg und München in etwa auf gleich hohem Niveau. Überraschenderweise sind aber gerade viele Freizeitvergnügungen in München deutlich billiger. So kostet etwa der Eintritt in den Münchner Tierpark Hellabrunn nur neun Euro. In Hamburg sind es dagegen 15 Euro. Auch ein Nachmittag im Hallenbad ist in der bayerischen Landeshauptstadt vergleichsweise günstig. Für 3,40 Euro kann man hier eineinhalb Stunden schwimmen gehen, während man in Hamburg für denselben Zeitraum 6,80 Euro bezahlt. Dass die gesammelten Daten durchaus aussagekräftig sind, zeigt sich auch an dem durchschnittlichen Verdienst der Babysitter. Zwar gibt es dafür keine offiziellen Zahlen, aber eine Umfrage hat ergeben, dass die Kinderbetreuung in München und Hamburg am teuersten ist. Am wenigsten bekommt der Babysitter in Köln. (weiter bei welt.de)

2 Replies

  • Pingback: lieblnk.de
  • Ich weiß nicht, von wann diese Umfrage ist, aber Berlin ist schon ziemlich teuer meiner Meinung nach… die Miete ist doch im Vergleich zu anderen Städten wie Leipzig extrem! Nun gut, wenn man Vergleiche aus den Metropolen heranzieht, mag es aber dennoch stimmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *