Facebook und informationelle Selbstbestimmung

boje beacon facebook privacy

“Informationelle Selbstbestimmung” ist ein deutsches Wort, eines von denen, die vielleicht irgendwann ins Amerikanische übergehen werden, wie Kindergarten oder Weltschmerz. Denn es ist eine urdeutsche und dennoch globale Befindlichkeit, die sich in diesem sperrigen Begriff widerspiegelt. Und übrigens ein Grundrecht.

Nach der Meinung des zum Megahype hochsterilierten Dienstes facebook könnte das in Zukunft allerdings heissen, dass man allenfalls die Veröffentlichung des eigenen Tuns im Web steuern kann, nicht aber die Verwaltung und Verarbeitung der Daten. So landen meine Bewegungen bei anderen Websites, wie bspw. amazon oder blockbuster in den Datenbanken von facebook und ihrem targeting filter. Beängstigend. Und bezeichnend, dass facebook diesen Dienst beacon, also Boje nennt.

Ich trage mich schon länger mit dem Gedanken, meinen facebook Account eben aus diesen Gründen zu löschen. Ich halte facebook für attraktiv, auch für deutsche Nutzer und bin deswegen eben so alarmiert. Es kommt halt so viel ähnliches aus so vielen verschiedenen Ecken, dass man sich und sein Grundrecht schon mal als umzingelt empfinden kann.

Ich brauche einen Egodienst, einen dem ich vertaue und der meine Daten bunkert, wie eine Bank. “Eego” würde ich den nennen. Dummerweise fällt mir in der digitalen, wie in der realen keine Organisation ein, der ich genug trauen kann. Meine Regierung tut ja alles, um dieses Joch nicht tragen zu müssen.

via

11 Replies

Ergänze