FC St. Pauli – barfuß zum letzten Heimsieg

Do it to You

Heute morgen singt einer der Jungen im angrenzenden Kindergarten herzzerreißend schräg das „Sankt Paulé, Sankt Paulée“ im Hinterhof, immer wieder, wie es schon den ganzen feinen Sonntag-Nachmittag am Millerntor zu hören war.

Er scheint ebenso nachhaltig beeindruckt von dieser Feier, die wir uns selbst geschenkt haben bei früh-sommerlichem blauen Himmel Mitten in Hamburg.

„Nonstop Nonsens“ war als Devise auf der Süd ausgegeben worden – und ansteckend, wie freundlicher Unsinn sein kann, stimmten die dann geretteten Frankfurter in das Singen und Albern ein, feierten einen FC St. Pauli, der eben nur mit seinem Stadtteil und dem Millerntor kompletter Wahn und Sinn ist. 37 der 48 Punkte erstritt und erzeterte, erfreute und erdrückte sich das Millerntor diese Saison, eine kraftvolle Symbiose eben, bei der alle begreifen, dass sie hier nicht zum Cirkus gehen, gaffen und gröhlen, sondern Teil des Ensembles sind.

Das putzige „Schuhe aus(ziehen)“ des USP, das später vom Ultra in der Mannschaft, Bene Pliquett fröhlich aufgegriffen wurde, wie das immer wieder feine „Sankt Paulée“ über die Kurven hinweg, hallen noch lange nach. Dieses Mal sogar öfter von der Haupttribüne initiiert, die sich anschickt in ihrer wohl letzten Saison eine lautstarke eigene Stimme zu entwickeln. Ab August stehe ich dann mit den fröhlichen #fcsp-Twitterati im Süden und rufe Momo fröhlich ein „Schuhe aus“ hinüber.

16 Antworten

  • @lisa: es war wirklich feiner Unsinn, den wir da getrieben haben. Das Spiel war ja nicht wirklich spannend und wirklich schlecht war es eben auch nicht.

    Schön aus, dass die Gegengerade dann irgendwann noch „Wer wird Deutscher Meister, Ha Ha Ha HSVau“ anstimmte. Das war die feine Ironie, die ich am Millerntor so liebe.

  • Das war ein amüsant-unterhaltsamer und äußerst entspannter Nachmittag. Also komplett anders als sonst :-)

    Hatte mir immer gewünscht, dass mal Gästespieler so gut drauf sind, dass sie sich mitreissen lassen, gestern war es dann soweit. Soviel offensichtlichen Spaß wie die einige Frankfurter Spieler hatten -waren ja kaum vom Platz zu kriegen- bei der gemeinschaftlichen After-Show-Party – wunderbar!

    Wie man aus Bornheim hört, ist das keine Einzelmeinung :-)

  • War ’ne klasse Stimmung gestern am Millerntor. Die Nummer mit den Schuhen aus war genial.

    Und die Süd freut sich jetzt schon auf Deine Verstärkung. ;-)

  • „waren ja kaum vom Platz zu kriegen- bei der gemeinschaftlichen After-Show-Party – wunderbar!“ – ja, an eine gewisse Verbrüderung der gegnerischen Fans mit dem Millerntor hat es ja schon bei Freiburg und ich meine Aue gegeben – aber bei den Spielern war mir das auch neu – denen war es dann wohl auch egal, wo sie ihren Nicht-Abstieg feiern.

  • Wenn diese Freundlichkeit ansteckt, dann ist noch Hoffnung da für den Fußball:

    »Für alle mitgereisten Fans war das Fußballfest auf St.Pauli eine phantastische Erfahrung – nicht zuletzt wegen der Freundlichkeit der Gastgeber und dem gesamten Umfeld. Das Wort der Fan-Freundschaft zwischen St.Pauli und dem FSV macht heute zumindest in kleinem Rahmen die Runde in Bornheim! Gästen am Bornheimer Hang sollte es in der nächsten Saison genauso ergehen – der Vorteil für den FSV und den Stadtteil wäre gewaltig!«

  • Es war sooooooooooooooooooooooooooo klasse bei Euch am Millerntor! Viele von uns freuen uns schon auf das nächste Auswärtsspiel bei Euch, egal, wie es ausgeht!

    Habe im Pauli-Fan-Shop vor dem Spiel einen St.-Pauli-Button gekauft für meine schwarz-blaue FSV-Zeitungs(bade)ente, die den FSV zu fast allen Auswärtsspielen begleitet hat und ihm das gute Stück sofort an den Schal, bzw. an seine Mütze gepinnt, wohl weil ich ahnte, dass das Spiel bei Euch das absolut Beste wird, was wir seit 2006 auswärts erleben durften. So zu verlieren: gerne wieder.. (kleiner Scherz ;-)

    Tausend Dank für die freundlichen Begrüssungen durch Euch, Wünsche des Klassenerhalts vor dem Spiel, den obergeilen Zuspruch, und die Mitfreude und Party von Euch nach dem Spiel, als klar war, dass wir es geschafft haben. Den Support, die superfreundliche Security, die Bewirtungen und und und..

    Ich und viele andere, die dabei waren, haben immer noch Gänsehaut! Es war der krönende Abschluss einer mit Höhen und Tiefen versehenen Saison in der 2.BL. Die Stimmung beim gestrigen Spiel ist nicht zu toppen!

    Und: seht Euch bei von mir verlinkter Website mal die Foto-Galerien an – habe da zufällig einen „Schuh“ entdeckt auf einem Foto.. Den könnte Jemand vermissen.. ;-)

    Ganz fette Grüße nach Hamburg an alle Paulianer – Ihr seid herzlich eingeladen, beim nächsten Spiel bei uns mit uns auf unserer „Meile“, nämlich der Berger Straße im Frankfurter Stadtteil Bornheim zu feiern. Ihr seid die besten Fans der Welt, ich war zum ersten Mal am Millerntor und werde diesen Tag niemals vergessen.

    Und zu guter Letzt, hier noch ein Link auf ein obergeiles Bild:

    http://www.bornheim.net/blog/index.php?op=ViewArticle&articleId=10702&blogId=1

    Ich seh mir die Bilder schon den ganzen Tag an – und werde es auch noch die nächsten Wochen tun – ich hoffe, es ist der Beginn oder auch die Fortsetzung einer langen und friedlichen Fan-Freundschaft.

    DANKE, PAULIANER!!!

  • … aber das ist er doch, der Grund, der uns ins Stadion treibt – das Gefühl – und nicht der filigrane Weltklassefußball, was auch immer das sein mag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.