Flaggenparade

danebrog, flaggen, haus, em2008

Der größte Unterschied in diesen Tagen zwischen Kopenhagen und Altona, sind die viele Fahnen, Fähnchen und Flaggen, die in Altona an Autos und aus Fenstern hängen. Das ist alle vier Jahre so, dass sich das Verhältnis umkehrt.

Der Rhythmus ist einfach ein anderer. Wird in Dänemark jeden Abend bei Einfallen der Dunkelheit der Danebrog eingeholt, ist das in Deutschland nur alle vier Jahre der Fall. Nach dem Endspiel. Dafür bleiben die Flaggen auch zwei Jahre im Karton. Und gefühlt wird es dann auch dunkler.

Kopenhagen führt übirgens einen Halbmond im Stadtwappen. Eine Idee, die man für Hamburg eigentlich auch überlegen könnte. Immerhin hat man mit Altona die drittgrößte dänische Stadt in seinen Grenzen. Und die ist heute Abend fest in deutscher Hand.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.