Griechen-Grippe HSV

Da kann einem schon schwindelig werden, wenn man von sieben Toren in einer Pokalpartie liest, und es sich bei dem 5:2 der Eintracht gegen den HSVau nicht um das Ergebnis einer ausgeglichenen Partie mit anschliessendem Elfmeterschießen handelt. Der liebe Herr Veh hat eine Entschuldigung, er hat Grippe. Seine Mannschaft die Scheißerei. Muss an den Fußmarsch gestern durch Altona denken, den eine freundliche Diskussion um Fankultur begleitete hat, um Stellinger Honks (das war der Ausdruck meiner Rauten-Begleitung) und die Niederlage in Stuttgart. Über freundliche Biere in Polizeisportvereinen und Ziele, Pflichten, die von Fans und von Vereinen. Es war Dunkel – und ich wette, mein Bekannter hatte sich im Leben nicht gedacht, dass ein von der Magen-Darm-Grippe genesener Frankfurter und ein Grieche mit drittem Frühling ihm den heutigen Abend versauen würden. Jaja, die Griechen, die sind mächtig im Arsch, so als Land – und Gekas trifft doch. Arschvoll nennt man das. :)

Petric trifft doppelt und ins eigene Netz,
Gekas-Gala gegen unglücklichen HSV (Kicker.de)

2 Replies

  • Also ich mach’ mir seit gestern schon ein klitzekleinwenig Sorgen wegen Samstag, ich meine wegen dem Kantersieg :-)

    • Also ich habe ja fest eine Niederlage eingeplant – aber jetzt wird man ja nicht mehr ernst genommen. Also müssen wir wohl gewinnen ;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *