Grünkohl. Kruse, und reine Liebe

Modebasar Casablanca

Ach was für ein schöner Sonntag. Wir haben endlich Max Kruse gesehen, ihn gefeiert und gelernt, weswegen gerade Fabian Boll so wuchtig ist; wir haben gesungen und getanzt, trotz Dzekos Gegentor, gerade weil Diego so bäh spielte, und für den ersten Grünkohl der Saison.

Neue Bekanntschaften aus Ostfriesland, tolle Aktionen gegen Schwarzhändler, ein rundum harmonischer Abend, und ein Entlassen von Wolfsburger Fans, die ja “ScheissStpauli” singen, weil sie nach Hause müssen.

Ich erinnere mich noch an das Testpiel im Winter, wo die Wolfsburger besser und nicht so verzweifelt waren :))

5 Replies

  • Mag ja sein, dass einige Aktionen gegen Schwarzhändler gelungen waren. Eine war es garantiert nicht: das Transparent “Kauft nicht bei Schwarzhändlern” in der Gegengerade. Da haben einige Leute über die Formulierung einfach nicht lange genug nachgedacht. Jedenfalls hoffe ich das.

  • Die “Wir sind St. Pauli – Schwarzhändler raus!”-Gesänge auf der Budapester auf dem Weg zum Spiel animierten einen aufrechten Rocker neben mir auch zur Frage: “Haben die gerade “Ausländer raus” gerufen?”

    Da hat René schon recht, seltsam, ohne jegliche Zuschreibung an irgendwen, welche Formen und Sprachrhythmen sich da ihren Weg suchen ..

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *