Hamburg: die unbekannte Schöne

Hamburg, Hauth

Hamburg vermarktet sich nicht richtig. Da sind sich die Autoren des Hamburger Abendblattes und Jung van Matt einig.
Sie empfehlen allerdings IMHO nicht uneigennützig den Bau solcher Monumentarien, wie der Elbphilharmonie.

Die Elbphilharmonie sei ein erster Schritt, eine Stadt brauche Attraktionen: „Bei Paris denkt man an den Eiffelturm. Bei Los Angeles an Hollywood. Bei Hamburg an gar nichts.“

„Hat nicht die Hamburg Marketing in den letzten Jahren Millionen bekommen, um genau das zu tun, Hamburg bekannter zu machen?“, fragt mich Peter, als ich weiter darüber nachdenke.


Ja, antworte ich.
13!

3 Antworten

  • ist es nicht gerade das, was hamburg auszeichnet.
    die ABSOLUTE eleganze der schlichtheit.
    wenn wir das aufgeben, dann verwassern wir und werden zu einem gemisch. beliebiges abziebild anderer.

  • wir brauchen die Elbhilharmonie und andere wachsende sachen nicht. Hamburg ist so gut wie es ist. Zu viel salz oder pfeffer in der suppe ist schlecht.
    die gesammt kreation kommt zu schaden.

Kommentarfunktion geschlossen