Immer wieder die Deutsche Bahn.

Als Berufsjugendliche fahren wir Pro-Blogger ja immer mal wieder mit der Deutschen Bahn.

Ab und an erleben wir da unglaubliche, skurille und nervenaufreibende Geschichten. Blogger haben da den Vorteil, dass sie das Erlebte immer gleich posten können: so wie Nico Lumma.


Wenn jetzt fünf Pro-Blogger in einem Zug sitzen und diese Geschichte erleben, dann bebt die Blogosphäre ;)

Übrigens. Wäre das auch auf den bahn.comfort-Plätzen passiert?

Weitere Ringfahndungen zur Bahn: Klick Hier!

3 Antworten

  • Bahntickets bei Lidl: Wie erklärt die Bahn das ihren comfort-Kunden?

    Wie in einigen Blogs bereits berichtet, startet am 19. Mai eine Verkaufsaktion von Bahntickets beim Discounter Lidl. Hier kann man dann zwei Tickets für 49,90 EUR erwerben. Das hiesse dann gut fünf Euro billiger von Hamburg nach Berlin und retour…

  • Ja,
    generell halte ich den Kundenservice der DB für eine Katastrophe. Dies gilt besonders für Ostdeutschland. Aber dank ihre Monopols im privater Schienenverkehr hat der Kunde kaum macht. Das einzige Mittel, das ich sehe, ist durch solche blogs o.ä. Druck auf die Reputation der DB zu machen.

    Mir ist es z.B. schonmal passiert, dass ich von einem Lokführer der DB als Wessi beschimpft wurde (obwohl ich keiner bin – ohne dass ich Wert auf diese Unterscheidung legen würde) und außerdem: „(…) Wir sind nicht eure Fotzen“ bzw. „(…) noch ein Wort und ich zieh dich rein“ womit der Herr Lokführer sein Häuschen meinte und mir Prügel androhte.

    Auch die Schaffner walten nach Gutdünken, da wird schonmal das Nachlösen einer Karte im Zug verweigert und Strafe von 40€ angedroht, obwohl ein Fahrgast neben mir noch nachlösen durfte.

    Es ist wirklich schrecklich, dass es sowas gibt, aber eigentlich schrecklicher, dass wir Kunden kaum etwas dagegen tun können.

Kommentarfunktion geschlossen