Kommentare moderiert – Meinungsfreiheit retard

Im analogen Juristendeutschland dieser Tage ist es schwierig, sich eine lebendige Insel der Diskussion einzurichten.

Nach der Lektüre dieses überaus unjuristisch formulierten Textes im Upload Magazin über den “Fall Niggemeier” habe ich mich entschieden Kommentare zu moderieren. Es kann also eine Weile dauern, bis hier eine Diskussion zustande kommt. Wie sieht das eigentlich mit Trackbacks aus? Das sind dann ja Kommentare, bei denen der Verursacher eindeutig zu identifizieren ist. Die lasse ich dann mal auf Speed. Vielleicht fördert das ja den Durchbruch von Blogs in Deutschland, wenn Diskussionen und Diskurse dann zwischen eindeutig identifizierbaren Meinungen und den dahinter stehenden Grundrechtsträgern stattfinden. Keiner stört dann mehr, die Verantwortung ist eindeutig verteilt. Ein Kaufmann nennt das Gefahrenübergang.

Es wird sicherlich noch etwas dauern, bis sich die Rechtslage gefestigt hat. Bis dahin rate ich zur Vorsicht und dazu Eure Meinung kund zu tun. Schreibt darüber, schreibt meinetwegen auch Eurem Bezirksabgeordneten. Schafft eine Meinung, bevor sie alleine von Juristen geschaffen wird.

Eben!

2 Replies

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *