Kuratieren ist das neue Suchen #buzzrank #curator

Seit heute ist der neue Buzzrank Curator online, eine Art Rivva light, also light im Sinne von übersichtlich und schnell konsumierbar. Björn @Ognibeni hat mir diesen Dienst letzte Woche beim Mittagessen vorgestellt und ich mochte ihn sofort. Zum einen, weil man ja nie sicher sein kann, wie lange Frank Westphal tatsächlich noch Lust auf Rivva hat, und weil es nie genug dieser Dienste geben kann.

Das kuratieren des Web und vornehmlich des Social Web nur Google oder Facebook zu überlassen, fände ich doof. Richtig deshalb, dass Buzzrank, ein Tool zum verfolgen und bewerten der eigenen Digitalen Reputation, seine gesammelten Daten so aufbereitet, kuratiert.

Dazu werden aus den Tweets der gut 700 Mitglieder des Curator Panels alle Links extrahiert und für jede verlinkte Webseite der aktuellen BuzzRank ermittelt. So entsteht ein Fluss von aktuell im Social Web viel diskutierten Inhalten. Je wichtiger eine Meldung zum jeweiligen Zeitpunkt ist (je höher also der BuzzRank ist), desto weiter oben erscheint sie. Im Zeitverlauf nimmt der BuzzRank wieder ab, die Nachricht wandert nach unten, neue News erscheinen.

Ich wünsche mir weitere curators. Für Fernsehserien vielleicht, oder Fluglinien.

Link: buzzrank curator

Ergänze