M-Dot: Ein Deutungsstreit unter Ironmännern

153604027_7d1a8a0f3d_m.jpg

Es ist schon komisch, dass überall, wo sich Menschen zusammenfinden, die ähnliches tun, schnell irgendjemand dem anderen abspricht eigentlich dazu zu gehören.

Stolpere gerade über einen kuriosen Streit über den Begriff „Ironman“ und wer ihn denn wohl tragen darf.

Charlie Yu streitet sich beim Branchendienst T-Dot um dieses Thema mit Chris Hauth, meinem Cousin.

No, they do not deservethe M-Dot until they cross the finish line in Kona, they have no business calling themselves an Ironman. I don’t want to take anything away from them, but Coeur d’ Alene and Wisconsin are not Kona. Let me tell you that Chris Hauth did not win the Ironman in Idaho last year, because the Ironman is not in Idaho; it is in Kona. What he did is very impressive, but he did not finish the Ironman, so he does not deserve the title Ironman. The Ironman is not just about completing a 140.6 mile race.

Es kann eben nur einen geben. So als könne man nur in England Fußball spielen, oder wäre das Bezwingen einer Eiswüste anderswo als in der Antarktis natürlicherweise bedeutungslos.

Da verliert jemand den Kontakt zur Erde, benötigt Abgrenzung für sein kleines Ego. Es folgen einfach zu viele Eisenmänner nach, wenn das jetzt jeder überall darf, 140,6 Meilen hinter sich bringen.

279636033_9cd647f0f9.jpg

Ich halte es eher mit Cheeby:

Not only have I ‚finished‘ Kona 8x, but I believe my sub 9 hour performance from last year, fastest US amateur and 4th American overall allows me to claim to have ‚finished Ironman‘.

I do not wear a tattoo of the Mdot on my body, but I applaud anybody that has finished or even attempted an Ironman distance. If they want to put an Mdot tattoo on their body, so be it since they are part of what Ironman calls ‚the family‘.

Achso, ganz abgesehen davon, dass ich in meinem Leben so etwas nicht hinbekomme, erinnert mich das an ähnliche Diskussionen hier um die digitale Ecke (leider manchmal verschlüsselt ;).

Disclaimer: Anders als das Logo suggeriert bin ich ein Weichei, genau das Gegenteil eines Ironman. Nach Herrn Lu’s Definition dürfte der Creator dieses Logos aber sich auch nicht so nennen. Einerlei, er genießt meinen ungeteilten Respekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.