Murdoch vs. Google vs. Yahoo
YouTube und der erste social war

Das digitale Schlachtfeld ist nicht von Hügeln gesäumt, auf denen die neuen Feldherren den Ledierten und Geschlagenen, den ebenfalls ledierten Siegern und den spielenden Fledderern beim Abzug zusehen. Mir gefällt das Bild trotzdem.

Während Millionen von Amerikanern und andere fleissig am social web weben, nur aus Spaß an der Freude und ein wenig gesunder Profilneurotisierung, braut sich neues Ungemach zusammen. Murdochs News Corp., Neueigentümer von myspace droht mit dem ersten Krieg ums social web. Geisel soll hierbei ausgerechnet der Hyperlink werden.

Viele Myspace-Nutzer setzen Links zu Videos auf Youtube. Aus Ärger über den verpatzten Deal hat News Corp. angeblich schon darüber nachgedacht, sämtliche Verbindungen zu Youtube zu kappen.

… meldet heute BusinessNews.

Einhellig scheinen sich die Analysten darüber zu sein, dass Yahoo! als der große Verlierer des Kampfes vom Schlachtfeld trottet. Merkwürdig. Fantasie genug, sich ein „Flickr Video“ vorzustellen scheinen die Herren nicht zu haben. Schade, denn IMHO ist das die logische Konsequenz in diesem spannenden Markt. Yahoo! verfügt mit digg.com und flickr über sehr virulente communities, denen Video anzubieten ein Leichtes wäre.

Wer wie Google alles aufkaufen muss, was sich innert 16 Monaten zu Größe socialized, dem kann auf diesem Weg übrigens schnell die Puste ausgehen. Wie schon mal beschrieben ist Google kein kleines Startup mehr. Es ist ein großer schwerfälliger Konzern geworden. Da geht noch was, wenn das nächste innovative Portal zum Verkauf steht und die letzte Akquisition noch nicht in die Fettschicht des Unternehmens eingewoben ist.

Von oben, vom Hügel, mag das nach Strategie aussehen. Für mich hier unten riecht das nach Angst und Panik.

Eine Antwort

Kommentarfunktion geschlossen