Neue Soziale Medien – Follower

am Beispiel von Theran:

In diesem Netzwerk aber funktionieren sie (Klassische Medien und Journalisten, Anm. d. A.) wie Mutterschiffe, um welche die neuen Medien wie digitale Schnellboote herumflitzen. Sie bündeln, verifizieren und verdichten die unzähligen Informationsbruchstücke, ordnen und analysieren, um so ein möglichst akkurates und verständliches Bild zu liefern. Auf diese Bilder wiederum beziehen sich die sozialen Medien und gewinnen so an Kontur. Welche der beiden Medienformen nun die bessere ist, spielt gar keine Rolle mehr. Beide können nicht ohne einander.

(SZ vom 18.6.2009/vw)

und ein wenig älter, Bombay:

Hier zeichnet sich doch eine komfortable Entwicklung ab. Eine mit umgedrehten Vorzeichen: waren früher die Quellen rar, sind sie heute überwältigend. In ihrer Anzahl und Geschwindigkeit. …
Ein rundfunktheoretischer Traum wird wahr! Dazu benötigen Journalisten aber soziale Kompetenz, müssen über ein Netzwerk verfügen, dass Quellen einordnen kann, ob sie wenigstens zum zweiten oder dritten Grad als vertrauenswürdig einzustufen sind, um nachzurecherchieren. Das ist die eigentliche Revolution.

(RF vom 18.11.2008/eh)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *