Marc Ecko fail: Neue Männer(magazine) braucht das Land

MännermagazinEs bilden sich Fäden durch das Universum, die Menschen dazu bringen, sich die gleiche Frage gleichzeitig zu stellen. Davon bin ich überzeugt.

Einerlei, was zu beweisen war, auf jeden Fall ein schöner Zufall, dass ich gerade vor dem DLD-Panel über erfolgreiche Modekonzepte mit Cem Basman (Cen Bafman, für alle mitlesenden Tagessschau-Zuschauer) über das Fehlen einer neuen Generation von Pop-Autoren mich unterhielt, eine die sich die Hoheit über den dringend notwendigen Diskurs in Deutschland, Europa und der Welt schnappen. Meinetwegen auch gerne als Männermagazin. Seit der Einstellung der Allegra, gibt es ja keines mehr für uns Kerle.

Da liegen auf den Sitzen Probe-Exemplare von complex, einem neuen Männermagazin von Hip-Hop-Wunderkind Marc Ecko. Und es enttäuscht.

ReinDünne Seiten, billig, ohne ehrliche Armut.
Ohne Erdung, lustlose Aufzählungen von neuen Sneaker-Modellen für Segler.
Auch online wenig echtes, Hochglanz ohne Schmutz ist eben so Playboy, so alt.

Das hat mich enttäuscht. Allein der unheimliche Erfolg von Vice lässt mich daran glauben, dass dieser Diskurs auch verlegerisch funktionieren kann. Werbetreibende honorieren Echtheit, lieben Ecken und Kanten, an denen sich die glatte Marke ein wenig verletzen kann. Forza Pop-Diskurs. Forza liebe 20-Jährigen. Ich bin dafür leider schon zu alt ;)

2 Replies

Ergänze