Pixelotto und der „garbage traffic“

Wer schon einmal Ärger mit Google AdSense hatte, der weiss, was es heisst sich ausgeschlossen zu fühlen. Da kennt Google nix. „You are OUT!“ – keine weitere Kommunikation, Ende.

Wenn man als mittelständischer Blog darauf angewiesen ist, seine Hobbykosten ein wenig durch diese Einnahmen zu senken, dann kann diese Warnung vor dem „Pixelotto Prinzip“ ganz sinnvoll sein.

Von „garbage traffic“ ist da die Rede, also von Menschen, die auf die Seite kommen, weil sie eine Million Dollar gewinnen wollen und sich ben nicht für bspw. Last-Minute Reisen interessieren.
Das leuchtet sogar mir ein, der sich ansonsten über bspw. Suchmaschinentraffic an sich ja freut.



Davon mal losgelöst ist die Weiterführung der „Million Dollar Homepage“ als Lottokonzept sinnvoll. Auch wenn es in Deutschland wohl Ärger mit den Lottogesellschaften gäbe. Müsste dann „we pixel“ heissen oder so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.