Soll ich mal das Abmahnen anfangen?

… das frage ich mich in letzter Zeit häufiger. Auch im Zuge der Diskussion mit den Spameinträgen bei lieblnk.de.
Zumindest eine Warnung in Form einer Rechnung würde ich gerne demjenigen schicken, der dieses Blog als Jobanzeigenblatt mißbrauchen möchte.

Der „Störer“, also derjenige, der den Nutzen eines solchen Spamming hätte, ist schnell ermittelt:
„(die) Amerikanische Firma „ACG Logistics“ sucht (nämlich) nach Mitarbeiter in Europa fuer die Arbeit im Logistikbereich.“

Kann doch sein, dass irgendein dummerhaftiger Headhunter denkt, die trieben sich hier rum, die Profilogistiker.

Bei einem „Interessante(n)r Job mit guter Verdienstmoeglichkeit.“ sollte doch auch etwas Budget für eine Stellenanzeige drin sein. Zumal es die auch kostenlos gibt.

Ich fühle mich hin und hergerissen. Bin ja sonst nicht so fundamentalistisch, wenn es um Verdienste geht. Dann doch aber mit etwas mehr Schmiss und Schmalz hier geposted. So bitte, dass ich lange überlegen muss, ob das nun eine Meinung oder Werbung ist.

Brauche ich eigentlich so etwas, wie eine Preisliste vorher? Ich bin verwirrt und ein wenig verärgert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.