St. Pauli und das Dilemma des Web 2.0

Sorry liebe Leute von sixgroups. Aber eine Community, die nur Feeds nach dem Keyword „St. Pauli“ sammelt und deren letzte wirkliche Disk …

wollte ich mich dort drüben auslassen, bei der sixgroups Community für St. Pauli-Fans. Da gibts aber nur 140 Zeichen und mein Rant ist länger und bedeutend tiefer sitzend.

Was ist denn das für eine Community, die als erste Seite lediglich Feeds nach dem Stichwort „St. Pauli“ leer lutscht, dann noch nicht einmal sich die Mühe gibt, auf die Urheber zu verweisen, wenn sie Videos einbindet? Sowas. Die letzten Diskussionen, die nicht vom Moderator (m. W. einem MA von sixgroups) initiiert sind liegen Monate zurück.

Das ist tot, von Web 2.0 keine Spur, sieht nur so aus. In Deutschland sind wir von lebendigen Diskussionen über Plattformen hinweg (Blog»Twitter»friendfeed»facebook) noch meilenweit entfernt.

Vielleicht auich deswegen, weil bspw. die St. Pauli-Fans sich in ihrem tollen verstaubten Forum und den Mailinglisten der netpirates, ihren eigenen Blogs und Twitter-Diskussionen sehr wohl fühlen.

Lebendig sein heisst das Geheimnis von Web 2.0!

3 Antworten

  • Du hast absolut recht! Was du gesehen hast ist eine im Umbruch begriffene Version unserer Idee.

    Weißt du was wirklich lebendig wäre?

    Wir treffen uns beim nächsten Spiel aufn Bier und ich erzähle dir von unserer Idee eines lebendigen und menschlicheren Webs. Auch für FC Fans.

    Beste Grüße,
    jan

  • Das stimmt, ist auch nicht so gemeint.
    Während es anfangs (2007) noch eine kleine Community war, in der es auch etwas Aktivität (z.b. http://fc-stpauli.sixgroups.com/g/wer-ist-das/) gab, wuchs unser Produkt und wir (sixgroups) vollzogen den Kurswechsel vom Baukastensystem ala Ning hin zu den heutigen Livecommunities. Das Schiff hat sozusagen noch nicht komplett gewendet.

    Die Communities früherer Tage sind jetzt zugegeben etwas unverständlich ;)

    Ich bin milez bei twitter – das nächste Heimspiel ist ja leider noch etwas hin … aber freue mich, bis dahin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.