(DfB) Zwanziger vs Weinreich – nun bleibt auch noch Arbeit liegen

Der DfB steuert auf die größte PR-Krise zu, die man sich denken kann. Zum Thema Theo Zwanziger gegen Jens Weinreich ist ja schon viel geschrieben worden, auch von mir.

Bei anderen Themen, scheint der DfB nicht so konsequent und schnell zu handeln, wie man es im Fall “Theo der angebliche Demagoge” erleben konnte.

Dabei ist das Thema ähnlich brisant.

Bis heute warten die Fans und der FC St. Pauli auf eine Reaktion in Sachen FC Hansa Rostock wegen der schlimmen rassistischen Auswüchse beim Spiel im Ostseestadion. Der DfB scheint beschäftigt oder unwillig:

Der DFB war und ist aufgefordert, eindeutig Stellung zu beziehen anstatt willkürlich in die Welt hineintrompetete Statements abzugeben, und am konkreten Fall Zeichen zu setzen. Dieser Verantwortung wird sich bisher konseuent entzogen und die damit verbundene Verhaltensweise, auch auf Anfragen nicht mehr zu reagieren, lässt nur den Schluss übrig, dass die Angelegenheit im Sande verlaufen soll.

11 Replies

  • Markus, wenn man ehrlich ist, nichts, aber das bin ich auch einfach mir selbst schuldig, da bockig-querulant zu bleiben.

    Vielleicht kriege ich ja diesmal eine Antwort ;-)

  • Wird alles abgearbeitet. Ist auch ein ganz anderer Sachbearbeiter als “Theo gegen den Rest des Web” (Pling ins Kalauerschwein).

    Vielleicht warten die auch, ob Rostock absteigt …

  • @leroi ach son schiet, dann muss ich nochmal in meinen bookmarks kramen …

    # Nach der Einwechslung unseres Spielers Morike Sako wurde dieser mehrfach rassistisch beleidigt. Unser Spieler Fabian Boll wurde von einem geworfenen Feuerzeug getroffen.
    # Aus dem Nachbarblock der Südtribüne wurden unsere Fans während des gesamten Spiels von einer bestimmten Gruppe fortwährend und ausdauernd beleidigt und provoziert, u.a. auch hier durch das Zeigen des verbotenen „Hitlergrußes“. Der Ordnungsdienst schritt jedoch nicht ein. Vielmehr konnte mehrfach beobachtet werden, dass sich Mitarbeiter des Ordnungsdienstes und Mitglieder der genannten Gruppe offensichtlich persönlich nahe standen.

    … aus der Stellungnahme von Corny Littmann
    (http://blog.ringfahndung.de/archives/hansa-rostock-corny-littmanns-klartext)

  • Pingback: The Boys and Eve
  • Moin.
    Zu den rassistischen Ausschreitungen: Meine Anmerkung
    war nur, dass sie nicht im Artikel der 11 Freunde erwähnt wurden.

  • Pingback: The Boys and Eve
  • Pingback: The Boys and Eve

Ergänze