Überall Grauen, nur hier: Schweizer Verhältnisse

1965106_3a39eb5637_m.jpg
Das Grauen des Terros droht auch die “Schweiz Nordamerikas”, das multikulturelle Kanada, heimzusuchen. Spätestens seit Michael Moore wissen wir, dass die Kanadier immer die Haustüre offen stehen lassen.
Das Grauen in der Weltkulturlücke Guantanamo drängt nur auf die Titelseite der taz, wäre aber sonst auch hier ein Thema.

Sonst, das heißt zu normalen Zeiten. Wir sind aber WM, alle balla-balla. Man merkt, wie es sich anfühlen muß in der Schweiz zu leben. Alles schön. Das Grauen der Welt sieht man in diesen Tagen durch einen Schleier. Man ist merkwürdig weit entfernt. Verstehen sich doch alle prächtig hier, oder? Von den paar Nörglern in Nürnberg mal abgesehen.

Na. Hauptsache Ballack ist fit morgen. In vier Wochen geht es dann wieder ans Weltverbessern. Oder man zieht in die Schweiz. Je nachdem.

2 Replies

  • Alle nehmen wir aber nicht. Und sowieso, wenn wir Weltmeister sind wollt ihr eh nicht mehr kommen.

Comments are closed.