Viva Con Agua: Hilferuf

viva con aqua

Dringende Onlinespende, ein Aufruf:

Der Sommer ist schon lange vorüber, die Erinnerung an Viva Con Agua fängt wohl an zu verblassen. Benny Adrion ist zur Zeit auf Reisen, auf den Spuren seines Engagements, sehen, zuhören, aufnehmen, was noch an Hilfe gebraucht wird. Gestern las ich in der Mopo, dass ihm kangsam die Spenden ausgehen. Weihnachten vorbei, Deutschland mitten in der Winterpause. Jetzt klamm werden ist tragisch:

(Viva Con Agua) hatte er Mitte 2005 gegründet, zunächst 50000 Euro an Spenden gesammelt, damit 153 Kindergärten auf Kuba mit Trinkwasserspendern ausstatten lassen. Danach folgten die ersten Unternehmungen in Afrika. Insgesamt holte er durch Aktionen, für die er Promis wie Fettes Brot, Gentleman oder Sasha begeistern konnte, über 200000 Euro rein.

Jetzt steht der 26-Jährige am Scheideweg. Wenn er in acht Wochen zurückkehrt, fällt eine Entscheidung für oder gegen “Viva con Agua.” Ein finanzstarker Sponsor muss her! Adrion: “Die fünf Leute, die ständig im Einsatz sind, können das nicht mehr ehrenamtlich betreiben. Sie müssen ihre Wohnungen finanzieren und sich ein Brot kaufen können.”

Das gilt auch für ihn selbst: “Mein Konto ist langsam leer.” Denn den Fußballer Adrion gibt’s momentan nicht mehr. Leider.

One Reply

Ergänze