Warum deinfussballclub.de (DFC) nicht funktioniert

… fragt sich sport.ARD.de ausführlich.

in an nutshell:

– mit der Festlegung auf einen Verein (Fortuna Düsseldorf Köln) umgrenzt man die Zielgruppe regional sehr eng.

– Echte “Kontrolle” der Fans ist nicht möglich,

denn wenn “nicht mehr als 49 Prozent der Klubanteile in fremden Händen liegen dürfen und damit die letzte Entscheidungsgewalt beim Verein bleibt.” geht das nicht ;(

– die kommerzielle Ausrichtung des Projektes erschwert echte Leidenschaft, vor allem, wenn es so lange dauert, bis man keine Kontrolle ausüben darf ;(

Von den 39,95 Euro, die erst bei wirklichem Start fällig werden, gehen 9,95 Euro zur Deckung der Kosten an die GmbH

– und wenn man dann noch nicht mal an einem monetären Erfolg beteiligt wird, bringts noch weniger Spaß

Gewinne flössen ab diesem Zeitpunkt auch anteilsmäßig aufs Konto der DFC-Betreiber. Die “Online-Co-Trainer” wären daran aber nicht beteiligt.

– der Frontmann: Sönke Wortmann

denn der SC Fortuna wurde von dem Regisseur des wohl schönsten Fussballfilmes nur aufgrund der Medienpräsenz in Köln gewählt. (via)

– über innovative Geschäftsmodelle redet man dann auch lieber erst, wenn die Katzen im Sack sind. Auch wenn in Sachen PR (gell ARD) und

Insbesondere im Marketing “DeinFussballclub” neue Maßstäbe setzt. (via)

4 Replies

  • Finde ich nicht, 7.000 Fans sind für einen Verein wie Fortuna Köln schon gigantisch, ich denke das ganze hat sich bereits jetzt für die Fortuna mehr als gelohnt (immerhin wurde seit dem Start der Aktion im März auch kein Spiel mehr verloren und man ist mit der starken Medienpräsenz im Rücken sogar in die NRW Liga am grünen Tisch gekommen). Anders herum gefragt: was spricht gegen das Modell der HSV Supporters, die jedes Jahr weit mehr als 39.90 an ihren Klub zahlen und nur ein bis zwei Aufsichtsratmitglieder stellen dürfen??? Und wie schauts beim FC St.Pauli in punkto Mitbestimmung unter dem Erfoglsmacher Corny aus?

  • Das ist gar keine Frage, das hat dem Verein sehr gut getan. Meine Kritik richtet sich an das Projekt selbst.

    … btw entgegen meines Postings aus dem Frühjahr, glaube ich nicht, dass das bei Sankt Pauli funktionieren würde.

  • Das Projekt ist natürlich Folklore, niemand wird ernsthaft glauben, das du auf Basis eines demokratischen Internetvotings eine Fussballmannschaft führen kannst, wohl aber kannst Du versuchen Einfluss zu nehmen, wie die HSV Supporters oder bei St.Pauli die AGIM. Bis dahin bleibt es aber in der Tat ein rheinisches Projekt, sehr viel Emotion, sehr viel Herz (so wieder Auftritt der kubanischen Musikgruppe beim “Länderspiel” im Millerntor), nehme Dich gerne mal ins Südstadon mit.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *