Am Schellfischposten strotzt „Schland“ vor Kraft

… und als ich heute morgen von Altona in Richtung St. Pauli lief – einem Stadtteil der ambivalenter nicht sein könnte, als schwarzrotgeile Partymeile und Heimatkiez des Deutschland-kritischen FC St. Pauli und seines Anhangs – sah ich vor dem Schellfischposten eine mit Deutschland-Flaggen bestückte Figur von Popeye.

Popeye vor dem Restaurant

Überstark und überlegen, wie die deutsche Nationalmannschaft derzeit.

Popeye - mit Deutschland Flagge
Popeye – mit Deutschland Flagge
Skulptur: Erich Gerer
Ort: Hamburg-Altona vor dem Schellfischposten

Kissing Men

Foto: Kiss: Ryan Gilbert + Michael Correntte (cc Lizenz: CC BY-SA 3.0) via Flickr (See Ming Lee)

Wir haben gestern im Team darüber diskutiert, wann und weshalb Facebook etwas löscht. Da soll es eine Liste geben, die bspw. auch küssende Männer umfasst. Oder Titanic-Cover.
Nu probier ich das mal aus, das mit dem Löschen auf Facebook. Und das mit einem tollen Foto …

(to be confirmed) …

Eisgang auf der Elbe (Hamburger Hafen)

Eisgang auf der Elbe im Hamburger Hafen
Eisgang auf der Elbe im Hamburger Hafen (Foto. ring2 cc-by-nc)

Der Osten Wind ist ein wenig eingeschlafen. Die Luft schneidet nicht mehr in mein Gesicht, sondern arbeitet sich kalt langsam an meinem norwegischen Hautschutz ab. Klar ist sie, die Hamburger Luft am Altonaer Fischmarkt. Das Eis knackt und bedeckt jetzt schon fast den ganzen Fluss. Die Elbe erstarrt.

Schön ist das. Und ich möchte nirgendwo anders sein. Ein paar Minuten lausche ich den Eisschollen, die sich missmutig im Schwell aneinander reiben. Zusammen mit dem dumpfen Brummen des Container-Hafens gegenüber fast eine Melodie.

(Hört mal bitte den Sound diese Flusses, wenn er friert …)

habitus combover

combover foto

Fasziniert beobachte ich einen Mann, der sich auf der Rolltreppe kämmt. Einen so genannten combover, bei dem die langgewachsenen Resthaare von einer Seite über den gesamten Scheitel auf die gegenüberliegende Seite gekämmt werden. Er macht das sehr flink und akkurat.

Nach vollbrachter Kämmung steckt er seinen Reisekamm wieder in die hintere rechte Hosentasche.
Ich stelle mir vor, dass das schon sein Vater getan hat und dessen vater vor ihm. Ein vom Aussterben bedrohter Habitus. Zumindest so selten, dass es mich nicht wundern, wenn diese Hosentaschenkämme demnächst in Berlin-Mitte auftauchen würden.

Fofftein an der Alster

Fofftein, das sind in Hamburg die 15 Minuten am Vormittag, wo in die Sonne geblinzelt und die ersten Stunden des Tages vorsichtig begutachtet werden dürfen. An guten Tagen wünscht man sich ein Weiter-so, an schlechten tröstet einen, dass noch was geht, noch soviel Tagewerk vor einem liegt. Magische 15 Minuten voller Muße.

Zeitungsverkäufer bei einer Pause. Auf einer Bank zwischen Rathausmarkt und Binnenalster. Hinz und Kunzt ist die übrigens beste Obdachlosenzeitung, die ich kenne: „Fofftein an der Alster“ weiterlesen

„Du und Deine Playmates“

Ist schon komisch, was man sich bei einem Mittagessen unter Mitbloggern so anhören muss. „Du mit Deinen Playmates“, wird man da abgefrühstückt, und an die eigene digitale Herkunft erinnert. Ja, Playmates gab es hier mal. Exklusiv sogar – und immer noch, wie man an diesen Fotos der immer noch umwerfenden Janine Habeck nachvollziehen kann.

Das mag anderswo anstossen, hier gefällts. Ist so ähnliche Tradtion, wie am Millerntor „Scheiß-RWO“ zu singen.

Das Singen, das ist das wichtige Attribut in diesem Zusammenhang, wie ich gelernt habe – und postuliere das auch hier – es gibt eben solche Scheiße und solche – ist gelernt. Und den Hinweis, dass das hier nur meine eigene Neigung ist sei auch klargemacht – ohne Anspruch für andere Blogger oder gar Paulianer.
Hach, das befreit.

Macht ja immer wieder Sinn, die eigenen Traditionen in Frage zu stellen, um sie dann umso lustvoller wiederzubeleben. Also singen wir am 28.3. alle lustvoll „Scheiss-St. Pauli“ aus dem eigenen Gästeblock, weil wir es waren, die den Präzedenzfall angestossen haben? Frei nach dem Motto: Bringt Blumen mit, statt Hansa ;)

Ja, so ein Schnitzel kann einiges freisetzen an wohligem Streit und sollte mindestens schön anzusehen sein hinterher. Würde mich nicht wundern, wenns nackte Mädchen hier wieder öfter gibt. Ehrlich, ich mag das.

(Lustig, das Model da oben heisst „Deni“, und damit so ähnlich, wie unsere Nummer 23;)

Kruesbuedelig (Neujahrspaziergang auf Fehmarn)

Osten Wind
givt nen kruesen Buedel
un’nen lütten Stint

(Blankeneser Sprichwort)

Minusgrade am Neujahrstag. Frischer Schnee, und zum neuen Jahr 2010 auch ein wenig Sonne zum Abend.
Die nachmittägliche Abendstimmung taucht das Land in stilles Blau. Blau soweit das Auge reicht.

Weiter zum Mühlenmuseum Fehmarn (Lemkenhafener Mühle)

… und bei nachtblauer Kälte rüberschauen zum Leuchtfeuer bei Orth

Fast so heimelig und blau, wie in den Bergen, das wieder drinnen sein, bei einem Glas Rotwein und einem Stück Stremellachs aus der Aalkate.

Meine Meerjungfrau

Sie machen einem gar die Liebe schwer.
Ich liebe doch. Und liebe viele sehr.
Nu hab ich mich mit einer Meerjungfrau verschworen.
Wir schwuren’s nie. Und jeder kann es tun.

Gedicht: Nach Ringelnatz, Zürich 1931
Foto: Femjoy, Model: Ariel on cloud 9