Google wird Tyrell Corp.

Unbestätigten Gerüchten zufolge wird die Firma Google sich in nächster Zeit in Tyrell Corporation umbenennen.

“Dieser Name spiegelt unsere wesentlichen Interessen besser wieder”, sagte CEO Eric S. diesem Weblog nicht direkt.
“Google soll als Marke weiter bestehen bleiben. Die zwei Milliarden inoffiziellen Mitarbeiter der Firma werden diese Maßnahme zunächst nicht zu spüren bekommen”, versprach Mitgründer Larry Page bei einem informellen Mitagessen in Langley, Va. —

tyrellGoogle.png

Continue reading “Google wird Tyrell Corp.”

Flickr: Suchtpotenzial

You know your addicted to Flickr when…
Du auf dem verlängerten Rücken Deiner Freundin, Sekretärin oder Lidl-Kassiererin bunte Leckerlis verteilst, die das Wort Deiner Begierde ergeben.

Wie es denn ausschaut, wenn der gleiche Süchtige dieselben Leckerlis, die früher bonitos hiessen, aufschleckt, möchtet ihr nicht sehen. Werdet ihr aber. Hier:

Continue reading “Flickr: Suchtpotenzial”

Anzeichen von Vogelgrippe?

Eine ältere Frau aus Herjemineichweissnichwo ruft die Polizei und verlässt in Panik ihre Wohnung, weil ein kleiner Vogel sich in ihre Stube verirrt hat. Heiter, denn diese arme Frau wusste es nicht besser. Aber, weiss ich es denn?

Woran erkennt man erste Anzeichen der Vogelgrippe? An der Qualität Deiner Beiträge in letzter Zeit, würde Peter sagen und felIX würde sich vermutlich anschliessen. Nicht ohne eine Prise Analromantik Fäkalromantik. Aber das ist eine andere Geschichte.

“wenn Sie NICHT Besitzer einer fiebrigen Ente mit glasigen Augen und trockenem Husten sind, die Sie in den letzten Tagen vom Geflügelhändler Ihres Vertrauens auffallend preiswert aus Asien/Türkei/Rumänien/Griechenland haben einfliegen lassen, mit der Sie jetzt täglich Streicheleinheiten austauschen (tiefe Zungenküsse, Petting etc.), dann ist Ihr aktuelles Risiko, an Vogelgrippe zu erkranken, gleich Null.”

Continue reading “Anzeichen von Vogelgrippe?”

Gedanken an den Iran.

Flickr PhotoDas gibt’s doch gar nicht, dachte sie. Da hab ich mich verhört. Aber sie hatte sich nicht verhört. Der iranische Präsident Ahmadinedschad hatte dazu aufgerufen, Israel zu vernichten. Es als Schandfleck auf der Seele aller Muslime bezeichnet.

Auch noch im Fernsehen, quasi vor aller Augen.

Na toll. „Wenigstens haben wir jetzt nicht so viele Schwierigkeiten unsere neuen Anti-Terror-Gesetze durchzubringen“, war komischer Weise ihr erster Gedanke. „Das geht jetzt auch ohne die FDP“.

Ganz wohl war ihr nicht. Eigentlich sollte sie jetzt etwas anderes denken, dachte sie.

„Die müssen die Bombe schon haben“, schoss ihr ein siedend heißer Blitz ins Gemüt. Sie schaute an die Decke.

Continue reading “Gedanken an den Iran.”

Neutschland: neue Thesen für Deutschland – #1: Von der Gewerkschaft zur Heuschrecke

Kapital ist global, Solidarität ist national. So ist es nun einmal. In den Gewerkschaften der westlichen Demokratien schwindet der Einfluss auf die Geschicke der Dinge, wie Helium aus einem defekten Ballon. Eine Frage der Zeit, bis sich die Mitglieder vor Grausen abwenden. „Dafür, dass die Nichts für mich ausrichten können, sind sie einfach zu teuer“, könnte es dann heißen.
Ein radikaler Ansatz für einen Weg aus dieser Misere könnte sein, selbst zum global Player zu werden. Wenn man Solidarität nicht kurzfristig globalisieren kann, dann muss man Player in einem Spiel werden, das man bisher immer zu bekämpfen versucht hat. Das globale Spiel der Hochfinanz.

Hans-Ulrich Jörges hat es gestern im ZDF bereits angesprochen. Sollen die deutschen Arbeiter und Angestellten den Sanierungskurs der Deutschland AG zu einem Großteil finanzieren, dann wird es auch in den nächsten Jahren vernünftig sein, Lohnzurückhaltung zu üben. Um das Engagement der deutschen Erwerbstätigen allerdings zu honorieren muss man sie am Gewinn/Erfolg beteiligen.

Wer aber außer den Gewerkschaften soll dies organisieren. Ein Umdenken muss erfolgen. Am Ende steht wahrscheinlich ein Modell in dem die Gewerkschaften Milliarden aus Arbeitnehmer Stock Options und Aktien verwalten. Ein DGB Euro Growth Fond ist hier keine Utopie mehr, sondern strukturelle Notwendigkeit. Denn mit einem DGB Hedge Fonds als Investor kann man die Explosion der Vorstandsgehälter effektiver bekämpfen und Arbeitnehmerinteressen direkt als Gesellschafter durchsetzten. Dann ist auch Zeit und Kraft da, Solidarität zu globalisieren!

Weblog Kettenbfrief: Sommerstöckchen

Vielleicht habe ich das ja auch falsch verstanden. Sebastian wollte Carola mal ein Stöckchen zuwerfen. Dann haben sich Pia und ein paar andere auch noch daran beteiligt. Ist das nun ein Stöckchen oder ist das zu einem Weblog-Kettenbrief geworden?
Die Idee ist nämlich ganz nett. Sebastian hat sich, wie wir alle, über das Schmuddelwetter geärgert. Wenn der Sommer nicht zu ihm kam, hat er sich gedacht, dann denke ich eben an ihn. Da er anscheinend auch gerne an Carola denkt. Hat er ihr folgende Fragen (die ich hier einfach auch mal beantworte/ ich liebe Fragebögen ;) gestellt und gleich mit beantwortet: Capice?

Continue reading “Weblog Kettenbfrief: Sommerstöckchen”

Spreeblick Verlag: Geteiltes Echo der Blogosphäre

Eigentlich ist das erste Feedback auf die Nachricht, dass Johnny sein Spreeblick Blog professionalisiert hat, überwiegend positiv. Es gab aber auch schon Beiträge von Spreeblick die schneller mehr als 52 Kommentare hatten.

Teilweise erschrocken sind die Blogger, die ich hier schon mal an schlechten Tagen salopp als “ASTA-Schnaaken” oder “Sozialeremiten” bezeichnen möchte.

In jeder neueren Internetbewegung (und nebenbei auch in jeder drittklassigen Uni), sei es die Endneunziger “netzliteratur” oder die ersten Internet-Communities – immer wieder – gibt es sie. Sie halten sich und den Kreis ihrer Homies als den Nabel der Welt.
Eigentlich finden Sie das sehr angenehm, dass der schäbige Rest der prolligen und schnöden Republik sie nicht versteht.

Sie umgeben sich mit kryptischem Community-Sprech und hassen alles, was in ihren Augen ihre heile kleine Welt bedrohen könnte: T-Online, BILD, RTL und die Deutsche Bank sind ihre Feindbilder.

Wenn jetzt einer, den sie aus ihrer Mitte wähnen, überläuft, weil er versucht aus seinem Hobby eine Profession zu machen, dann wird der Krieg ausgerufen.

kubrickheader.jpg

Continue reading “Spreeblick Verlag: Geteiltes Echo der Blogosphäre”

Gehen Sie auf „Nummer Sicher“ bei der Partnersuche im Internet

Immer mehr Singles suchen den Partner fürs Leben im Internet, zahlreiche melden sich bei Online-Partnervermittlungen wie ElitePartner.de an.
Wichtig für alle Partnersuchenden sind vor allem die Seriosität, die Sicherheit und der Kundenservice des Angebots. Arne Kahlke, Geschäftsführer von ElitePartner.de – der Partnervermittlung für Akademiker und seriöse Singles –, und Marcel Heyne, Sprecher der Initiative Safer Dating, äußern sich im Interview zum Thema Sicherheit und Seriosität von Online-Partnersuche und -Dating.

Continue reading “Gehen Sie auf „Nummer Sicher“ bei der Partnersuche im Internet”

Ringfahndung: Blogcounter-Schwanzvergleich Platz 8 dank Playmate Janine Habeck

Gestern muss irgendetwas mit Janine Habeck, Playmate des Jahres 2004, passiert sein. Unsere Zugriffe beim Schwanzvergleich von blogcounter.de erreichten Rekordniveau.

Platz Acht auf der nach unten offenen Blogcounter Skala.
Ach ja. Fast hätte ich es vergessen: Leider dürfen wir nach Erscheinen des Heftes keine Fotos von Janine mehr zeigen. Alle Fotos und noch mehr gibt es bei unseren Kollegen von Playboy online.

Continue reading “Ringfahndung: Blogcounter-Schwanzvergleich Platz 8 dank Playmate Janine Habeck”

Google Adsense, Affiliateprogramme und viel Geld.

So. Status meiner Recherchen zu der Google Adsense Anzeige, 3% Tagesgeld, verlief über mehrere Telefonate zur Firma Adbutler.

Klickt man nämlich auf die Google-Anzeige (Hier Testklick) will der Server von Adbutler einen Cookie setzen.

Ein Telefonat mit Adbutler bestätigt: auch Adbutler geht davon aus, dass ein Affiliate Partner entgegen den AGB, wie mir der freundliche Herr versicherte, die Affiliatelinks bei Google eingebucht hat.

Die Frage ist nur: Hat er einfach vergessen den Prozentbetrag von 3% an die aktuellen Tageszinsen anzupassen, oder

Continue reading “Google Adsense, Affiliateprogramme und viel Geld.”

Riskante Flirts im Internet.

Neue Initiative „Safer Dating“ will mehr Sicherheit beim Online-Dating

Die Partnersuche im Internet zieht Millionen von Singles in ihren Bann. Noch nie war es so einfach, andere Menschen kennen zu lernen. Doch im arglosen Umgang mit dem neuen Trend lauern auch Gefahren. Zwei spektakuläre Verbrechen haben die Diskussion um die Sicherheit beim Online-Dating kürzlich wieder angefacht. Eine neue Initiative von Interessengruppen und Anbietern nimmt sich nun des Themas an.

Continue reading “Riskante Flirts im Internet.”

Krankenhaus Kontaktadressen auf den Malediven:

Maldives: Hospital Contacts
Hospitals in Malé

ADK Hospital , Malé
+960 313553

Indira Gandhi Memorial Hospital, Malé
+960 336658

Regional Hospitals

HDh Kulhudhuffushi Regional Hospital
+960 218819

Raa Ungoofaaru Regional Hospital
+960 230116

Meemu Muli Regional Hospital
+960 460520

Laamu Gan Regional Hospital
+960 470096

Gaafu Dhaalu Thinadhoo Regional Hospital
+960 521729

Seenu Hithadhoo Regional Hospital
+960 575045
>

Continue reading “Krankenhaus Kontaktadressen auf den Malediven:”

Der Erste, der Letzte… der Richtige

Er fand es klasse, dass sie so ein Vertrauen zu ihm hatte und das sie wusste, dass er einer von den Guten ist.
… und wenn sie nicht gestorben sind, liegen sie sich wahrscheinlich gerade wieder verliebt in den Armen.

Es war einmal eine Nini, die ihren letzten Tag bei FriendScout24 mit der Krone hatte. Sie ist in der Schweiz geboren, und wohnt seit 10 Jahren in Deutschland. Sie ist selbständig, arbeitet als Kosmetikerin, und sie ist natürlich die süßeste Person in ganz Bremen. Und da gab es noch den Claus, der seinen ersten Tag bei FriendScout24 hatte, es war eine ganz spontane Idee sich dort anzumelden. Er arbeitet in Bremen als Schifffahrtskaufmann.

Nachdem sich Claus nun an einem Dienstag angemeldet hatte, bekam er Dienstagabend seine erste Post, und das war gleich die Nini, die eigentlich nicht viel geschrieben hatte, außer, dass sie das Profil ganz nett fand. Nini war ohne Foto drinnen aber trotzdem hatte Clausi ein gutes Gefühl und hat geantwortet. So dauerte es nicht lange und die Handynummern wurden ausgetauscht. Und von Mittwoch bis Samstag wurden einige SMS ausgetauscht und mit jeder SMS hatte Clausi ein besseres Gefühl. Dann wurde verabredet, und das Vertrauen war schon so groß, dass Claus die Nini von zu Hause abholen durfte. Und gleich an der Tür hatte Claus ein noch besseres Gefühl, da Nini eine ganz tolle Ausstrahlung hatte. So kam es nun zu einem Abend, der wohl am Anfang üblich ist für ein Date: Essen gehen, reden, sich von seiner besten Seite zeigen… Die Zeit verging wie im Flug, und um Mitternacht sind sie noch spazieren gegangen. Sie fragte Claus dann noch, ob er bei ihr noch was trinken wollte, er fand es klasse, dass sie so ein Vertrauen hatte und wusste, dass er einer von den Guten war, und nicht gleich Doktorspiele wollte :-)

Und dann saßen sie etwas verkrampft und schüchtern auf dem Sofa, bis es so spät war, es war gegen 04.00 Uhr, dass Nini vorschlug, zusammen ins Bett zu gehen, und auch da war klar, dass nichts passieren würde, weil beide das Gefühl hatten, hier entsteht was besonderes und man hat noch viel Zeit. So lagen sie dann nun im Bett und hielten Händchen, was der einzige Körperkontakt für die Nacht war. Am nächsten Tag war es klar, dass sie sich zum ‘Recall’ wieder treffen :-) Den ersten Kuss gab es dann nach dem dritten Date… und wenn Sie nicht gestorben sind, liegen sie sich wahrscheinlich gerade wieder verliebt in den Armen.

gefunden bei:


FriendScout24 Logo 75x35