adical: “Fullbanner auf lumma.de”

niggemeier_adical.jpg

meldet Bonn die Werbeformatpremiere in einem der Blogurgesteine. Cisco scheint übrigens der erste und bisher einzige Werbekunde bei adical zu heissen.

Ciscobanner laufen nämlich auch bei Spreeblick, Stefan Niggemeiser, 404, Nerdcore et al.

Noch keine adical Banner laufen bei den 5 Filmfreunden, Beetlebum, Herrn Dahlmann und anderen. Warum?

Continue reading “adical: “Fullbanner auf lumma.de””

Nooooooooooo!

Das kurze gepresste “Nnein!” von Homer Simpson ist mir bekannten Zeitgenossen schon in ihren Habitus übergegangen. Bei jeder unachtsamen Bewegung, die manchmal schmerzhaftes in Gang bringt.

Im Gegensatz dazu steht das panische, erschrockene, das existenzialistische, das langgezogene und inbrünstige “Noooooo!” aus vielen vielen Filmen. Das muss Homer erst noch lernen, … nach dem Klick ein herzhaftes Medley.

Ein fröhliches No! hierhin.

Continue reading “Nooooooooooo!”

Pornomärchen

89119852_749b1e7b81.jpg


Als ich achtzehn wurde, gefühlt, da gab es noch drei verschiedene Videostandards: Beta, Video2000 und VHS. Irgendwann um diese Zeit kamen dann die Gespräche in der großen Pause auf Pornos und wann man sich denn mal so einen anschauen sollte. Dummerweise gemeinsam. Dummerweise ist man dann darauf angewiesen gewesen, dass erstens einmal einer der jungfräulichen Kumpel Zugriff auf ein Videogerät hat und sturmfreie Bude, sowie einen in der Gruppe, der schon 18 Jahre alt ist.

Klingt nicht nur so, sondern war damals eine enorme logistische Leistung.

Dann taucht man ein in die geheimnisvolle Welt der Erotikfilme und Erwachsenenboxen in den Videotheken. Das erste was einem auffällt sind die Titel. Super die Anspielungen auf “echte” Movies, wie “Rambooh”. “BTF”, für Bug Tit Fucker, kam dann nach flüsternder Absprache in die engere Auswahl, ebenso Märchenklone – für die Folklore.
Deswegen komme ich eben auch darauf, wegen der lustigen Pornomärchen – habe heute mit Kooperationspartnern zusammen gesessen und mich mit ihnen über Pornotitel gefreut.

Lebhaft in Erinnerung hatte ich noch:

Reinstecke Fuchs
Schneeflittchen und die sieben Perversen

Mein Lieblingstitel aber ist seit heute: Aladin und die wunde Schlampe.
PORNO, alter.

Continue reading “Pornomärchen”

Einladung zur Web 2.0 Butterfahrt

Wer schon einmal eine Verlosung mit “meet & greet” veranstaltet hat, der weiss, dass man sich da mit Sätzen wie: “schickt uns doch mal die schönsten Basteleien für euren Startreff mit Fuzzi MC” ganz schön in den eignen Fuß schiessen kann. Bei “HnzgnF” haben wir damals Wagenladungen von schlimmen Zeichnungen, pubertären Schlüpfrigkeiten und naiven Basteleien entsorgt. Jede Woche.

Die Coolen, die Begabten, die mit denen man vor der Kamera was anfangen kann, die sind nie darunter gewesen.

Noch schlimmer wirds, könnte man nun meinen, wenn ein next-generation-“web 2.0”-Kongress – zu seinem zweiten Geburtstag sich next07 nennend (ja ein Internetjahr sind vier Jahre, schon vergessen?) – zu so etwas aufruft.

Doch weit gefehlt. Sie sind da draussen, die coolen und begabten Hoschies, die unbedingt zu der Butterfahrt nach HH wollen:

Continue reading “Einladung zur Web 2.0 Butterfahrt”

Der Mantel des Propheten

336641713_47bee70487_m.jpg

Es war kein Witz, den ich da las, am Ende des ausgehenden Jahrtausends, das uns auch die unselige “Millenium Angst” gebracht hatte: George Lucas war in Neuseeland als Religionsstifter anerkannt worden.

Fast zehn Jahre später wird jetzt die Relique eines seiner Propheten in London versteigert. Der braunfarbige wollende Umhang des alten Obi Wan Kenobi, getragen und mit Würde aufgeladen von Sir Alec Guinness.

Mindestgebot 90.000 EUR. Ein Trinkgeld.

Genau dieser Umhang wird nun zusammen mit 361 Kostümen aus internationalen Film- und Fernsehproduktionen im Londoner Auktionshaus Bonham versteigert. Für „Star Wars“-Fans wird es nicht billig – rund 90.000 Euro sind als Startpreis für die Kutte festgesetzt.

Continue reading “Der Mantel des Propheten”

Fieser BKA Virus-Hoax: “Bundeskriminalamt BKA” Ermittlungsverfahren Nr. 188667

Heute morgen im Morgenmagazin haben sie schon vor dem BKA-E-mail-Virus gewarnt, “Anti-Viren Programme könnte dieses Virus noch nicht erkennen”. Das eigentlich neue daran ist aber, dass sich keine putzigen Sätze im typischen Bedienungsanleitungsdeutsch darin finden.

Dieser Hoax spricht sogar 1a behördisch:

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Herunterladen von Filmen, Software und MP3s ist illegal und wird mit bis zu 5 Jahren Freiheitsentzug bestraft.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Ihr Rechner unter der IP 212.227.116.110 erfasst wurde.
Ihre Daten wurden uns von Ihrem Provider zu Verfügung gestellt und eine Strafanzeige wurde erlassen.
In dem angeführten Anhang finden Sie die Strafanzeige mit dem Aktenzeichen Nr.:# 130067
Drucken Sie diese bitte aus und faxen Sie diese mit einer Stellungname an uns zu.
Eine Kopie der Strafanzeige wird Ihnen in den nächsten Tagen schriftlich zugestellt.

Hochachtungsvoll
i.A. Jürgen Stock

Bundeskriminalamt BKA
Referat LS 2
65173 Wiesbaden
Tel.: +49 (0)611 – 55 – 12331
Fax.: +49 (0)611 – 55 – 0

Continue reading “Fieser BKA Virus-Hoax: “Bundeskriminalamt BKA” Ermittlungsverfahren Nr. 188667″

SZ: Tonspur gekreuzt

Lustig, bei diesem Interview der SZ mit Sylvester Stallone zum neuen Rocky Film, werden auf Seite zwei die Rollen getauscht. Stallone fragt und SZ antwortet:

SZ: Heute? Ja! Verwirrte Kids – und eine komplett fallengelassene Generation von Alten. Explosiv. Die Familien in Amerika, in der Mittel- und Unterschicht, sie verwahrlosen. Emotional!

Stallone: Ein großes Thema. Ganz Deutschland diskutiert darüber.


SZ:
Da macht ihr ’was richtig. In Amerika diskutieren wir auch darüber. Aber wie? Viele Fundamentalisten. Die haben eigene Interessen, verstehen Sie?

Später stimmts dann wieder, wird aber noch lustiger:

Continue reading “SZ: Tonspur gekreuzt”

Klischee

Spontan gelacht:
Eben in den Kommentaren zu diesem Beitrag entdeckt, in dem Kiki beschreibt, dass sie sich auf dem Weg zur Arbeit im Bus gerne Eliteuniversitätsvorlesungen per Podcast anhören möchte. Ihr erstes Thema: Existenzialism in Literature & Film.

Existenzialismus in Literatur und Film? Fahr doch mit dem Taxi statt dem Bus und frag den Fahrer, der hat sicherlich darüber promoviert.

Großes Kino Arthur.

Continue reading “Klischee”

Vergoldet Borat den Erfolg?

122817a6-65d9-4c8d-987f-09ef42745a54.jpg
Der zweitbeste Journalist Kasachstans mit steigendem Goldkurs:
Bei den 64. Golden Globe Awards ist der Film BORAT in der Kategorie Beste Komödie oder Musical nominiert.
Auch Sacha Baron Cohen wurde für seine Darstellung des penetranten Reporters, der durch Amerika reist, um eine “kulturelle Lernung” durchzuführen, als Bester Darsteller in einer Komödie oder Musical nominiert.

Die große Preisverleihung findet am Montag, den 15. Januar statt. Ob der Star einreisen darf stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Continue reading “Vergoldet Borat den Erfolg?”

Eminem Interview, und 50 Cent war auch dabei

… kam eben per E-Mail. Irgendwie klingt das mächtig wenig nach Straße (Vorsicht Trendausdruck), wenn man das Interview in der VIBE mit 50 Cent und Eminem auf deutsch liest.
Oder gerade, weil hier sich offenbart, wie wenig diese Männer zu sagen haben.

Am niedlichsten finde ich die Kosenamen mit denen sie sich, via Interviewer, ansprechen.
“Em”, “Fif”, LOVELY!

Eminem: Ich habe das, was Fif gerade macht, auch acht Jahre lang durchgezogen. Nichts als Züge, Flugzeuge, Autos, und dann den Druck, vor all diesen Menschen aufzutreten und keine Line zu versauen, keine Scheiße zu bauen. Die Leute zählen auf dich; sie haben diese Eintrittskarten gekauft, um dich zu sehen. Das war alles Druck, und dazu kam dann noch derjenige Druck, dem ich in meinem Privatleben ausgesetzt war. Also kam ich irgendwann an den Punkt, an dem ich mir sagte: „Alter, ich muss mal runterschalten.“

Continue reading “Eminem Interview, und 50 Cent war auch dabei”

Domaingrabbing lohnt sich nicht my darling

Gerade stolpere ich über die Welle der Empörung, die sich gegen und wegen StudiVZ und sein “CEÖchen” Bahn bricht.
Von Domaingrabbing ist da die Rede.

Sowas. Der geneigt Leser vgl.e bitte. Ist Deutschland in Gefahr? Hat die Sesamstrasse versagt? “Denkt euch selber mal was aus”-technisch?

youtube.de
technorati.de (bahnt sich da eine Kooperation an?) ;)
movabletype.de

Eigenwillig.

Continue reading “Domaingrabbing lohnt sich nicht my darling”

Selbsterfüllende Prophezeiung

180px-Jack_Palance_1974.jpgEs gibt wenig Filmszenen, die sich in das Gedächtnis einer ganzen Generation von Westernfans gebrannt haben. Ironischerweise war die größte Szene des Westernhelden Jack Palance eine Parodie. Seine coole Rolle und sein romantischer Cowboytod in “Cityslickers” gehören zu diesen unsterblichen.

Es bleibt jedem zu wünschen, dass der letzte Atemzug so oder so ähnlich geschieht. Jack Palance starb Freitag siebenundachtzigjährig und vollendete sich.

Digg.com oder wie ich die Bombe baute

Heute ist auf der populären, angloamerikanischen sozialen News-Webseite Digg eine Story veröffentlicht worden, die beschreibt, wie man eine Bombe baut. Sinnvoll für alle, die gern mal ein bisschen an ihrer Schule aufräumen wollen oder so.

introPepper Grenade Canister/ Bomb
Make a simple but effective pepper or powder grenade out of a film canister and some cardboard and of course some CHEMICALS -HA HA HA HAAA!!!!!!!

Wir finden sowas auf jeden Fall Scheisse und sagen HONGKONG PFUI zu Bomben!

Continue reading “Digg.com oder wie ich die Bombe baute”

Ironische Raucherlobbyisten

Die “Academy for tobacco studies” verschickt E-Mails. Was wie eine Pressemitteilung eines Lobbyisteninstitues zum aktuellen EU-Urteil über die Nichteinstellungsverpflichtung von rauchenden Bewerbern ausschaut, entpuppt sich spätestens beim Lesen als Satire:

Ziel sei es, so Naylor, arbeitslose Nichtraucher dazu zu bewegen, Rauchverbote in Gaststätten und öffentlichen Gebäuden abzulehnen, um so potentiellen Mitbewerbern das Rauchen zu erleichtern und damit die eigenen Chancen auf dem Stellenmarkt zu erhöhen.

Continue reading “Ironische Raucherlobbyisten”

Fluch der Karibik 2 vertreibt Nemo

Startwochenenden sind für normale Menschen zwei Tage, an denen sie sich ausruhen, vielleicht in die Ferien starten. In diesen Wochen an die Ostsee fahren oder -für mich unverständlich- ins Kino gehen.

Für Kinovermarkter und Verleih-Manager sind Startwochenenden aber die Zeit in denen sie um mindestens zwei Jahr altern. Wenns gut läuft hat es sich wenigstens gelohnt:

Continue reading “Fluch der Karibik 2 vertreibt Nemo”

Pirelli Films: John Malkovich als Exorzist, Naomi Campbell als Dämonin

The-Call.jpg
Es ist düstere Nacht in Rom.

Der Chefexorzist des Vatikans (John Malkovich) ist noch wach. Nachts, wenn sich der Mond rot färbt und die Dämonen sich unschuldiger Sportwagen bemächtigen, beginnt seine Schicht.

Tapfer kämpft er mit den Mitteln des Glaubens gegen die schier übermächtige Dämonin, Naomi Campbell.
Aber auch Kruzifix und Weihwasser helfen nicht viel. Malkovich ist erschöpft.

Da kommt ihm plötzlich die rettende Idee …

Continue reading “Pirelli Films: John Malkovich als Exorzist, Naomi Campbell als Dämonin”

Schulbuchrauchen

Es begab sich zu einer Zeit, als eine DV-Kamera noch Tausende von Mark kostete und die einzige Art einen moVlog-Beitrag zu filmen, die war eine Webcam an ein Macintosh Powerbook G3 zu stöpseln und damit durch die Gegend zu latschen. Herausgekommen sind Filme und Interviews – eben auch über Schulbuchrauchen sowie Integration und Pornowebsites.

Aufgenommen mit der inzwischen legendären Hammercam.

Continue reading “Schulbuchrauchen”

Das ist mal ein interessantes Seminar …

ABP-Seminar “Kultur-, Film- und Fernsehkritik” (Kurs-Nr. 06-041)
“Sein Treppensturz atmet existenzielle Geworfenheit”

Ähnliches hat der Kulturteil der Zeitung immer wieder zu bieten, verbrochen von Halbintellektuellen mit drei Semestern Romanistik und Hornbrille. Wir demonstrieren, wie es anders geht. Wie Feuilleton funktioniert, wie Film-, Konzert- und Kunstkritiken aufgebaut sein müssen, welche sprachlichen Klopfer man meiden sollte. Und Sie setzen es um. Am Ende werden Sie ausatmen und sagen: “Existenziell gut.”

ABP steht übrigens für “Akademie der Bayerischen Presse (ABP)” und das Seminar, falls ihr auch interessiert seid kostet 300 EUR.
Wenn aber auch PR-Seminare angeboten werden, dann darf man stutzig werden. Oder?

“Nun spiel Dich mal nicht so auf”, raunt Peter unter der Decke. – Recht hat er ja ;(

Continue reading “Das ist mal ein interessantes Seminar …”

Walk The Line: 5 Kinokarten zu verschenken!

… durch einen netten Zufall hat unsere kleine Postille 5 Kinofreikarten für den dreifachen Golden Globe Gewinner “Walk The Line” zugesandt bekommen. Das wunderbare: DIE KARTEN SIND IN JEDEM DEUTSCHEN KINO GÜLTIG, solange der Film läuft.

Johny Cash Walk the line Foto

Einfach einen Kommentar hinterlassen. Wir melden uns dann bei den Gewinnern per E-Mail. — engage.

Continue reading “Walk The Line: 5 Kinokarten zu verschenken!”

Basic Instinct 2: Sharon Stone “my sexy old girl”

… mit 40 noch much more sexier, als viele ihrer Silikon-bewehrten, sexy, aber glatten, Kolleginnen.

Wir haben hierzu in Hollywood und München angerufen und Ö-Tone gesammelt:

  • “Sharon Stone auch mit über 40 sexy zu finden, hat nichts mit Geronthophilie zu tun”, Steven Spielberg ggü diesem Weblog.
  • “Und zu dünn ist sie auch nicht!”, Heidi Klum ggü. ihrem Spiegel.
  • “most sexy MILF ever!”, Sean Penn
  • BASIC INSTINCT: RISK ADDICTION

    mit Sharon Stone, David Morrissey, Charlotte Rampling u.a.
    Regie: Michael Caton-Jones
    Produktion: Moritz Borman, Mario Kassar, Andrew G. Vajna

    Catherine Tramell (Sharon Stone) gerät in London erneut in Konflikt mit dem Gesetz. Und auch Scotland Yards charismatischer Kriminalpsychologe Dr. Michael Glass (David Morrissey) verfällt, ähnlich wie einst sein Vorgänger Nick Curran, ihrem gefährlichen Bann, als er versucht den mysteriösen Tod eines Profisportlers aufzuklären…

    Hollywood-Star Sharon Stone (“Basic Instinct”, “Casino”) lässt wieder alle Männerherzen still stehen und setzt ihre Rolle mit einer außergewöhnlichen Mischung aus schauspielerischer Raffinesse und einer großen Portion Sexappeal in Szene. Auch nackt!


    Foto: Catherine Tramell (Sharon Stone)
    © 2006 Constantin Film, München / Jaap Buitendijk, Bill Kaye

    Hammerfilmfest

    Gerade ist mir eines meiner Langeweileprojekte aus dem Jahr 2000 über den Browser gelaufen: das Hammerfilmfest 2000.

    hammercam.png

    Es begab sich zu einer Zeit, als eine DV-Kamera noch Tausende von Mark kostete und die einzige Art einen moVlog-Beitrag zu filmen, die war eine Webcam an ein Macintosh Powerbook G3 zu stöpseln und damit durch die Gegend zu latschen. Herausgekommen sind Filme und Interviews über Schulbuchrauchen, Integration und Pornowebsites.

    Viel Vergnügen.

    Continue reading “Hammerfilmfest”

    Basic Instinct II: neuer Starttermin

    14 Jahre nach dem weltweiten Mega-Erfolg setzt Catherine Tramell ihr mörderisches Treiben in BASIC INSTINCT fort.

    Neuer Starttermin: 6. April
    Eine der großen Hollywood-Diven feiert 2006 ihr Comeback des Jahres!

    Sie sind attraktiv, berühmt – und oftmals sündhaft teuer. Legenden, Gerüchte und prickelnd -prägnante Geschichten ranken sich um sie. Ob nun Ava Gardner, Marlene Dietrich, Zarah Leander, Ingrid Bergmann oder Liz Taylor. Keine andere steht jedoch im 21. Jahrhundert mehr für Glamour und Luxus als die Hollywood-Ikone Sharon Stone. Doch nicht nur diese Attribute verkörpert die US-Schauspielerin mit einem IQ von 154 Punkten, Stone nutzt ihren Bekanntheitsgrad auch für Charity – Zwecke und unterstützt eine Vielzahl von Hilfsorganisationen.

    Der neue Starttermin für Deutschland ist der 6. April 2006. Der alte Starttermin vom 9. März 2006 ist somit nicht mehr gültig.

    Catherine Tramell (Sharon Stone) gerät in London erneut in Konflikt mit dem Gesetz. Und auch Scotland Yards charismatischer Kriminalpsychologe Dr. Michael Glass (David Morrissey) verfällt, ähnlich wie einst sein Vorgänger Nick Curran, ihrem gefährlichen Bann, als er versucht den mysteriösen Tod eines Profisportlers aufzuklären…

    Sharon Stone

    Hollywood-Star Sharon Stone (“Basic Instinct”, “Casino”) lässt wieder alle Männerherzen still stehen und setzt ihre Rolle mit einer außergewöhnlichen Mischung aus schauspielerischer Raffinesse und einer großen Portion Sexappeal in Szene. Mit dem englischen Newcomer David Morrissey (“Derailed”, “Stoned”), der auf den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes in Stephen Woolleys “Stoned” überzeugte, wurde ein brillanter Gegenpart in der Rolle des Dr. Michael Glass besetzt.

    Nach Paul Verhoeven inszeniert Regisseur Michael Caton-Jones (“Shooting Dogs”, “Der Schakal”, “Rob Roy”, “This Boy’s Life”) nach einem Drehbuch von Joe Eszterhas (“Basic Instinct”). Neben Sharon Stone und David Morrissey konnten Charlotte Rampling (“Swimming Pool”) und David Thewlis (“Königreich der Himmel”) für diesen hochkarätigen Thriller gewonnen werden.

    txt:constantin film

    Woran man erkennt, dass man einen 80er-Jahre Film sieht …

    … Auf Polzeirevieren tackern im Hintergrund die Schreibmaschinen. Hoffnungslos analog, selbst für damalige Verhältnisse
    … Der Cafe ist Plörre, keine Café Latte Frapuccino Deluxe
    … Die Bösen sind Unternehmen, wie Cyberdyne Systems oder Tyrell Corp.
    … Die Special Effects sind mit Schminke und nicht mit Silicon Graphics gemacht
    … Die Sonnenbrillen und Frisuren kommen einem unnatürlich modisch vor

    Continue reading “Woran man erkennt, dass man einen 80er-Jahre Film sieht …”

    Domino-Effekt: Mickey Rourke ist wieder da

    Er war am Ende. Er war ein Arschloch, das am Ende war. Deswegen hat es niemanden interessiert. Noch nicht mal seine Gangsterfreunde. Nun hat sich Mickey Rourke am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen und spielt das, was er bis vor kurzem noch war, den raubeinigen und mit allen Wassern gewaschenen Ex-Kriminellen Ed Mosbey.

    aae.jpg

    DOMINO

    mit Keira Knightley, Mickey Rourke, Edgar Ramirez, Delroy Lindo, Mena Suvari sowie Lucy Liu und Christopher Walken
    Regie: Tony Scott

    Neuer Starttermin: 29. Dezember 2005
    Szenenfotos im Fotoblog >>

    Continue reading “Domino-Effekt: Mickey Rourke ist wieder da”

    Katrina und das Ende eines amerikanischen Mythos

    Foto via Flickr.com under CC LizenzHurrikan Katrina hat Amerika im Mark getroffen. Dennoch zweifelt wohl niemand daran, dass die amerikanische Nation auch diesen Schicksalsschlag verkraften und meistern wird.
    Das was aber wohl für immer beschädigt sein wird ist der noch immer lebendige und bis ins Groteske überhöhte Mythos der Siedlersolidarität, die Amerika angeblich so groß gemacht hat.

    Continue reading “Katrina und das Ende eines amerikanischen Mythos”

    Tom Cruise und Katie Holmes – das perfekte Paar!

    Wenn zwei Filmstars sich ineinander verlieben, ist das mindestens eine gute Story wert. Wenn sich ein Weltstar wie Tom Cruise verliebt, ist das auch schnell mal ein Dauerthema.

    Dass das jetzt so ist, ist vor allem Tom selbst zu verdanken. Der zelebriert
    nämlich seine Liebe zu Katie Holmes derart öffentlich, dass man um den Verdacht nicht herumkommt: Hier wird von Herrn Cruise eine dicke PR- Show abgezogen. Aber hilft das spätpubertäre Liebesgeplänkel tatsächlich den Karrieren von Tom und Katie? Frage an die Gala- Redakteurin Stefanie Böhm, wie reagieren denn die Fans auf den schmachtenden Tom?

    Continue reading “Tom Cruise und Katie Holmes – das perfekte Paar!”

    Basic Instinct II: Sharon Stone Reloaded?

    Nach dem Welterfolg von “Basic Instinct” aus dem Jahr 1992 wird derzeit in London die langerwartete Fortsetzung (Filmdenglisch: Sequel) gedreht. Dort gerät Catherine Tramell (Sharon Stone) erneut in den Konflikt mit dem Gesetz. Und auch Scotland Yards Kriminalpsychologe Dr. Andrew Glass (David Morrissey) verfällt, ähnlich wie einst sein Vorgänger Nick Curran, ihrem gefährlichen Bann ….

    Nach Paul Verhoeven inszeniert nun Regisseur Michael Caton-Jones (“Shooting Dogs”, “Der Schakal”, “Rob Roy”, “This Boy’s Life”) nach einem Drehbuch von Joe Eszterhas. Neben Sharon Stone und David Morrissey stehen Charlotte Rampling (“Swimming Pool”) und David Thewlis (“Königreich der Himmel”) vor der Kamera.

    Continue reading “Basic Instinct II: Sharon Stone Reloaded?”

    Star Wars III: Anakin wird Darth Vader!

    Star Wars 3 – ich hatte heute Morgen die Gelegenheit die Konklusion der inzwischen zur Hexalogie herangewachsenen Krieg der Sterne Saga anzusehen.

    Star Wars 3

    Man fühlt sich ein wenig ausgepowert. So als hätte sich etwas vollendet, das einen nun allein im Alltag zurück lässt. Genau damit hat der letzte Star-Wars-Teil auch zu kämpfen. Eigentlich ist alles klar. Man weiß ja, wie es die nächsten 35 Jahre weitergeht in der Galaxie, die so weit weit entfernt sein soll.

    Es kommt, wie es kommen soll. Anakin Skywalker wird zu Darth Vader. Auf dem Weg dorthin werden Freunde zu Feinden. Massenweise Jedi dahingemetzelt und aus dem eher blassen Kanzler endlich der böse Imperator.
    Nimmt man die Unmöglichkeit der Überraschung in die Filmwertung mit hinein, ist es ein gelungenes Sci-Fi-Spektakel, wie wir es von George Lukas erwarten konnten.
    Er hat an alles gedacht. Sogar daran, dass Obi Wan Kenobi das gefallene Sternenschwert von Anakin am Schluss an sich nimmt. Aber dennoch: Ich möchte einfach nicht, dass mir Darth Vader am Schluss des dritten Teils so Leid tut. Zu dünn ist sein Charakter in den nächsten drei Teilen, die meine Jugend prägten.

    Szenenbild Star Wars 3

    Immerhin überliefert uns Joda eine Weisheit. Eine von denen die uns noch von Obi Wan Kenobi im Gedächtnis geblieben sind („Luke, auch Du wirst erkennen, dass die Wahrheit oft von unserem persönlichen Standpunkt abhängig ist“ und „Luke, vertraue Deinen Gefühlen.“): Anakin, du musst lernen loszulassen, was Du am meisten liebst. Wovon Du am meisten fürchtest, es zu verlieren“!. Danke Joda.

    Ach ja. Bevor ich es vergesse. Mir ist es ein Rätsel, wie man den Film ab 12 Jahren freigeben kann. Die Szene in der Darth Vader so entstellt wird, wie wir ihn später erinnern, ist NICHTS FÜR KINDER!

    Vergleiche auch den Artikel der Netzeitung zu diesem Thema

    (Fotos: 20th Century Fox)