SEO-Preisfrage: Kann eine Website wieder Ranken, die über ein Jahr offline war?

Dieses Blog war über ein Jahr offline. Googles Webmastertools meldeten hunderte 404-Fehler und langsam aber sicher verschwand „Ringfahndung.de“ aus den Google Ergebnisseiten (SERPs).

Metrics Tools SEO

Seit gestern ist mein Blog, das ich seit 2004 geführt habe mit einem Backup aus 2012 wieder online.

Die Preisfrage: beginnt Google das Blog wieder zu ranken, wenn der Google Crawler wieder einmal vorbei schaut?

  • Ranken dieselben Keywords?
  • Weniger oder mehr, weil Google dies Blog als Neuling betrachtet?,
  • Oder reanimiert es alte Werte?

Ich tracke das mit den Metrics.Tools, die ich seit ein paar Tagen ausprobiere.

*°-!?

Ich bin sprachlos.
Nicht nur wegen der Angst, die Ballacks Seele auffrisst,
sondern auch wegen der Sache da mit ARD und ZDF.

Ich warte jetzt noch sieben Tage und lösche dann diesen Artikel wieder.
Dann ist auch entschieden, ob Ballack diese Vorrunde überlebt.

Die Videos dieses Grottenkicks dürft ihr meinetwegen früher löschen, auch wenn es sendungsbegleitend war.

Mark: Not with my name (update: facebook addresses statement)

Unsitte, ist das richtige Wort, wenn man Facebooks Umgang mit Privatsphäre und Persönlichkeitsrechten beschreiben will.

Nach der Aufregung über facebooks Beacon, einer Art Spähsoftware zum zielsicheren Ausliefern von Werbung, arbeitet facebook weiter an seinem Ruf gelinde gesagt unsensibel und aggressiv eigennützig mit den Daten seiner Nutzer umzugehen: de.facebook.com schaltete bei Google.de Adsense Werbung mit Klarnamen der Nutzer, auch mit meinem.

Nachdem das inzwischen knapp 125 Nutzern von facebook und der halben Blogosphäre sauer aufgestoßen ist, hat facebook diese Art der Werbung zumindest eingestellt, ob der „Spuk“ damit vorbei ist, wie Robert mutmaßt, wage ich zu bezweifeln. Zu groß scheint mir in diesem Fall der „kulturelle“ Unterschied in der Wahrnehmung von „privacy“ zu sein.

Immerhin, und das zeichnet dieses Unternehmen eben auch aus, ist vielleicht der Grund für seinen Erfolg, es realisiert schnell und so antwortet heute Mark Zuckerbergs Büro auf meine E-Mail von gestern:

Mark sent you a message.
——————–
Re: Not with my NAME, Marc

Hi,
This sounds like an issue that Facebook’s User Operations team could help with. I’ve forwarded this message along to them, and someone from that team will reach out to you as soon as possible.

Thanks,
Mark

Update 22:58 Uhr MESZ: Das offizielle Statement von faccebook trudelt ein.

„Facebook hat mehrere Programme getestet, damit Nutzer, mit der Option einer öffentlichen Suchanzeige für die Indexierung von Suchmaschinen, noch schneller in Suchergebnissen zu finden sind. Im Moment läuft dieser Test nicht mehr. Die Anzeigen wurden nur ausgeliefert, wenn a) ein Facebook Nutzer eine öffentliche Suchanzeige für die Indexierung von Suchmaschinen hat und b) wenn nach speziell ihrem Namen auf einer Suchmaschine gesucht wurde. Der Klick auf diese Anzeige führte auf die Hauptseite von Facebook, wo man sich wie immer registrieren muss bevor man ein Freund der gesuchten Person werden kann und bevor irgendwelche Informationen zu sehen sind.

Öffentliche Suchanzeigen zeigen allenfalls die Informationen Name und Foto des Nutzers, und auch nur dann, wenn der Nutzer in seinen Einstellungen der Privatsphäre die Such-Sichtbarkeit auf „Alle“ gesetzt hat.
Öffentlich Suchanzeigen gibt es, um unsere Nutzer noch einfacher auffindbar für ihre Freunde auf Suchmaschinen zu machen und können jederzeit von den Nutzern ausgestellt werden. Nur Nutzer die über 18 sind und die die Einstellung „Eine öffentliche Suchanzeige für mich erstellen und diese für die Indexierung von Suchmaschinen verwenden“ angekreuzt haben tauchen in externen Suchen auf.“

Ehrlich*. Ich bin mit dieser Antwort nicht zufrieden. Ihre Geschwindigkeit ist bemerkenswert, rechnet man die Sprachbarriere hinzu. Es scheint aber noch eine andere Barriere zu existieren, die ich heute Mittag schon mit Thomas besprach, als wir zu diesem Beitrag telefonierten.

Mehr noch: Die Schaltung der Anzeigen war gekoppelt an die Namen der jeweiligen Personen: Wer nach Hauth suchte, dem wurde diese Anzeige gezeigt. „Irgendwie hatte man ja damit rechnen können, dass es mal so weit kommt“, sagt der Hamburger: „Ich akzeptiere, dass der Google-Suchindex meinen Namen findet. Aber Teil einer Werbung zu sein – das hat eine andere Qualität“, sagt Hauth.

Bei facebook kann oder will man nicht begreifen, dass es einen Unterschied zwischen dem organischen Index von Google und Werbeanzeigen, á la Adwords gibt.

*Hervorhebungen von mir

„Youporn“ (youporn.com) bei Google delisted and banned

Wenn es eine Website schafft, so dunkel zu werden, dass Google sie delisted, sie einfach unsichtbar macht, dann ist das tiefschwarzes SEO oder eine Popularität, die Google nicht mehr braucht. Youporn.com und Rotten.com bspw. findet man nicht bei Google, das ist wohl im Sinne aller Jugendschützer – hilft aber wenig. In etwas soviel, wie das Verbieten von roten Laternen in Amsterdam, oder käuflicher Liebe auf St. Pauli

Komisch. Ich frage mich immer, wieso Menschen nach einer Domain „suchen“ anstatt sie direkt einzugeben.

Einerlei. Seit 25.4. ist youporn.com bei Google.de delisted.

Also kein Traffic mehr aus Deutschland?

Google in China zensiert, freiwillig!



Google in China, originally uploaded by Matt Fitt.

Wer Geld verdienen will, ich meine viel Geld, der muss sich arrangieren.
Mit seinen Kunden und den Mächtigen.

Wer im größten Markt der Welt bestehen will, der muss so kleine Ziele, wie die Freiheit von Information hinten anstellen.

Für eine Suchmaschine gefährlich, denn sie erhält ihre `license to operate‘ von ihren Nutzern. Ob Google allerdings durch die Zensurvorwürfe so beschädigt ist, dass nun alle Welt Yahoo! als Suchmaske nimmt oder gar msn darf aber bezweifelt werden.
Ironie des Schicksals, dass Google sein eigenes Scheitern auf den ersten zehn Treffern bei der Suche nach ‚Google + China‘ dokumentiert. Und ein gutes Zeichen.

„Google in China zensiert, freiwillig!“ weiterlesen

hosteurope: Ringfahndung disabled

Nachtrag, 19:12 — jetzt trudeln wieder normale Anfragen über Google ein. Gott seis gedankt, Freenet verlinkt auf ein anderes Blog. Dann gehe ich jetzt mit einer Mentholzigarette in die heisse Badewanne. Gute Nacht.

Nachtrag, 18:36 — jetzt gehen auch die Kommentare wieder. Der hier gefällt mir am Besten:

blondinenwitz bitte zumailen Danke
Posted by: Klaus Vollmer at 04.01.06 16:46


Nachtrag, 18:22 — ein netter Support bei HostEurope hat mich freundlicherweise bei der Einkreisung des Problems unterstützt. Es schaut so aus, als habe der Traffic von Freenet in Verbindung mit dem statwatch-Plug-in für MT 3.2 massenweise Perlprozesse in Gang gesetzt.
Habe das Plug-in jetzt deaktiviert. Scheint zu laufen.
Die User von Freenet sind auch nach Hause gegangen, die Zugriffe sinken wieder ;)


16:22 —

Service Temporarily Unavailable
The server is temporarily unable to service your request due to maintenance downtime or capacity problems. Please try again later.
Apache/1.3.31 Server at www.imagineradio.de Port 80

„hosteurope: Ringfahndung disabled“ weiterlesen

Plazes: Social Project als CIA-Trick?

ciadirector.jpgEs sieht aus wie ein Spiel. Es ist ein Spiel.

Wo war Nico Lumma in den letzten 365 Tagen?
Eine schicke Website, namens PLAZES, zeigt (natürlich mit seiner tatkräftigen Mithilfe) wo sich Nico im letzten Jahr aufgehalten hat.

Was Nico nicht weiß: diese Webiste ist nach „einschlägigen“ Berichten eine Initiative des neuen CIA-Chefs PORTER J. GOSS .

Ziel der Übung ist es junge europäische und amerikanische Erwachsene weter auszuspähen. Die Gerüchte gehen sogar soweit, dass die CIA hierfür eine strategische Partnerschaft mit Jamba eingegangen ist.

Nico: Pass bloss auf Dich auf!

Frohe Ostern: Mit dem RF Osterhäschen des Jahres.

Liebe Freunde der gepflegten Ringfahndung: Wir wünschen euch Frohe Ostern.
Natürlich möchten wir euch nicht in die Feiertage entlassen, ohne die Gewinnerin des RF-Contest „Osterhäschen des Jahres“ bekannt zu geben:

femjoy_Corinna

2002miranda2071.jpg
Foto: Miranda Cruz

Mirinda erscheint bei der Google Bildersuche nach „Osterhäschen“ als erste Person und hat damit den RF-Contest zu Ostern zum dritten Mal in Folge gewonnen.