Neue Soziale Medien – Follower

am Beispiel von Theran:

In diesem Netzwerk aber funktionieren sie (Klassische Medien und Journalisten, Anm. d. A.) wie Mutterschiffe, um welche die neuen Medien wie digitale Schnellboote herumflitzen. Sie bündeln, verifizieren und verdichten die unzähligen Informationsbruchstücke, ordnen und analysieren, um so ein möglichst akkurates und verständliches Bild zu liefern. Auf diese Bilder wiederum beziehen sich die sozialen Medien und gewinnen so an Kontur. Welche der beiden Medienformen nun die bessere ist, spielt gar keine Rolle mehr. Beide können nicht ohne einander.

(SZ vom 18.6.2009/vw)

und ein wenig älter, Bombay:

Hier zeichnet sich doch eine komfortable Entwicklung ab. Eine mit umgedrehten Vorzeichen: waren früher die Quellen rar, sind sie heute überwältigend. In ihrer Anzahl und Geschwindigkeit. …
Ein rundfunktheoretischer Traum wird wahr! Dazu benötigen Journalisten aber soziale Kompetenz, müssen über ein Netzwerk verfügen, dass Quellen einordnen kann, ob sie wenigstens zum zweiten oder dritten Grad als vertrauenswürdig einzustufen sind, um nachzurecherchieren. Das ist die eigentliche Revolution.

(RF vom 18.11.2008/eh)

Aufgabe: Finde eine Kneipe in München, die das Spiel MSV Duisburg : FC St Pauli morgen überträgt

sportsbar münchen premiere… und zwar nicht in der Premiere-Konferenz, sondern live und in Farbe. Vor allem vollständig.

Idealerweise in der Nähe der Münchner Freiheit oder auf dem Weg von den Münchner Medientagen dorthin. Nette Leute sollten sich da auch regelmäßig blicken lassen. Toll, wenn man nicht der einzige Paulianer wäre, aber ich will nicht anmaßend werden ;)

1. Ich frage via Twitter (und damit auch via facebook, denn mein Status dort spiegelt die Frage in meinen Livefeed)

2. Ich frage via wer-weiss-was.de (Forum und Expertenvermittlung) und gutefrage.net

3. Ich frage im St. Pauli Forum und meine Kollegen von den netpirates

4. Ich recherchiere via Premiere.de oder hoffe, dass einer meiner Blogleser eine Antwort weiß
Continue reading “Aufgabe: Finde eine Kneipe in München, die das Spiel MSV Duisburg : FC St Pauli morgen überträgt”

FCA:FC St. Pauli – twitterati digitaler Torjubel

fc st. pauli digitaler torjubel via twitter

Ich habe mich am vergangenen Sonntag bei der @stpauli-Lesung schon mit Hermann Schmidt darüber unterhalten, welche Kraft das gemeinsame Pauli-twittern entwickeln kann. Professionelle Text-Ticker, wie den vom kicker oder anderen Sportredaktionen macht das obsolet. Es gibt einfach keinen Anlass für journalistische Arbeit hier. Ich will Emotionen meiner Herzensbrüder und -schwestern.
Continue reading “FCA:FC St. Pauli – twitterati digitaler Torjubel”

Langsames Austraben des FC St. Pauli

liveticker Es ist schon sinnig gewesen, dass Björn nach dem Klassenerhalt schon das Saisonfazit zog, ein sehr schönes nebenbei. Danach kam dann nicht mehr viel.

Das letzte Heimspiel und den mutlosen Frühlingsfußball unserer Jungs habe ich im fernen Spanien am Liveticker verfolgt, nebenbei Pa amb Oli und ein Bier genossen und ansonsten das schöne Wetter am Millerntor von unten angesehen.

Auch heute war ich emotional so wenig bei der Sache, wie die Jungs so ganz in Weiß, wie die Unschuld, sich wohl heimlich über die fünf Mainzer Tore gefreut haben. Genutzt hat es wenig. Weder mich zu erbauen, noch Mainz 05.

Übrigens, dieser Blog unterstützt den Fanrechtefond. Zumindest mal mit einem Link und der Bitte um geneigtes Vorbeischauen.

Medien-Shizophrenie

Schizophrenie (von altgriechisch σχίζειν schizein „abspalten“ und φρήν phrēn „Zwerchfell, Seele“) ist als eine Diagnose für psychische Störungen des Denkens, der Wahrnehmung und der Affektivität gekennzeichnet, wobei verschiedene symptomatische Erscheinungsformen unterschieden werden.

Ich erlebe gerade und immer wieder dieses komische Gefühl, wenn das, was man im verlängerten Wohnzimmer, seinem Blog oder dem Millerntor so von sich gibt, eben von einem Ort aus, an dem man sich heimisch und geborgen fühlt, in Medien landet oder auf anderen Blogs. Wenn sich Menschen damit auseinandersetzen, die mich gar nicht kennen, sondern nur das von mir publizierte.
Continue reading “Medien-Shizophrenie”

Magisches Sankt Pauli siegt heute hier für uns, hey!

DSC00013
Ralph Gunesch we love you!

Niemand siegt am Millerntor, auch nicht Hoffenheim und auch kein Schiri, der die Partie allein entscheiden wollte, so hatte man den Eindruck.

Das magische Sankt Pauli kompakt, mit einer gespenstischen Ruhe ausgestattet, die wir auf den Rängen nicht aufbrachten, so offensichtlich war der Schiedsrichter darum bemüht das Spiel zu drehen. Schelme in meiner Nähe vermuteten dann auch geneigte Steuerung des Herrn Hopp dahinter und tatsächlich, kam Hoffenheim immer nur durch die indiskutabel schlechte Leistung des Schirisl wieder ins Spiel.

Unsere Jungs aber cooler als wir alle, als Stani, der erhitzt auch auf die Gegengerade geschickt wurde.

Fünf Traumtore, die zum 3:1 reichten. Kein Schiri der Welt kann eben so viele Tore nicht geben!

Struktur, Einheit und Leidenschaft, das hatte St. Pauli heute. Herausragend Bene Pliquett, der viele Male fliegende Glanzparaden hinlegte, TOLL! Überhaupt wurde das Spiel heute in der Defensive gewonnen. Vor allen am coolsten Fabio Morena, der immer siegte im Zweikampf!

Und Eger, unser neuer Goalgetter und der fabelhafte Ralph Gunesch, der immer nach so tollen Spielen zu seinem Anhang schräg neben uns läuft.

FC St. Pauli vs. Hoffenheim: Livecast vom Millerntor (1000 Mikes)

1000mikes upcoming


Der erste Test mit Jekylla verlief schon mal viel versprechend und nun, heute Nachmittag gegen 17:30 bin ich dran, mit dem 1000 Mikes Livecast vom Millerntor (Haupttribüne).

Ausser mir castet noch Cajarore aus der Gegengeraden. Und natürlich unser glühendes Vorbild, das AFM Webradio. Der Basisticker tickert ebenfalls live, sodass alle Menschen mit Internetanschluss ihr Paulierlebnis remote nicht missen müssen.

Übrigens, wenn euch mein Gequatsche gefällt, oder auch im gegenteiligen Fall, wählt uns als “Besten Livecast” und Werner Hansch muss zum Livekommentieren zu einem Spiel meiner Tochter zur F-Jugend von Altona 93. Das wär doch mal was …

… ach ha mein Tipp für heute Abend:
Ein glückliches Unentschieden, sagt der Kopf. Ein 2:0 sagt das Herz, mit Toren von Fabio Morena und Marvin Braun ;)

1000mikes: experimentelles Handysenden am Millerntor

piraten pauliIch habe diese Diskussion schon oft angefangen, bisher hat mir jeder zugestimmt: das Web 2.0 wird die Art, wie wir Sportveranstaltungen gemeinsam genießen verändern. Vor allem durch diejenigen, die im Stadion dabei sind. Für diejenigen, die nicht dabei sein können.

Der erste Versuch war das senden von Live-Tweets mit dem hash “#fcstpauli” via twitter. Nimmt man die Tweets von Daniela, Markus und mir zusammen, so ergibt sich ein ganz gutes Bild des Spiels. Man kann sich denken, was für eine Lawine an Emotionen da los getreten wird, twittern mehr als wir drei.
Herrlich mit anzusehen, wie denn die “Gegner” das empfinden, was da gerade läuft.
Nicht mehr lange hin zum twitternden Mopo-Redakteur in der Umkleide.

Der nächste Schritt zur Version 2.0 könnte die gute alte Sprache erleben. Bei 1000mikes einem Talkradio-Hoster, habe ich den experimentellen Sender “Sankt Pauli” eingerichtet. Ein künstlerisch Projekt, das persönlich, polemisch und parteiisch meine Meinung über das Geschehen erfassen soll.
MoMo, Daniela, Markus, Pepe und nochmal Markus ihr seid herzlich eingeladen, mir eure Telefonnummern zu schicken. Dann trage ich euch ein in die Liste der “Sendenden”, und wir schauen mal, wie sich Fangesang 2.0 so anfühlt.

Forza Sankt Pauli 2.0

update: 9-4-2008
Habe eben zu 1000Mikes Kontakt gehabt, weil ich Jekylla nicht in die Contributors List zu meiner Sendung hinzufügen konnte.
Schlechte Nachricht, das geht auch nicht:

Sehe ich das dann richtig? Jede Sendung kann nur von einer
Telefonnummer “bestückt” werden, auch wenn ich in meinem Profil
mehrere hinterlege?

Ja, es kann (derzeit) nur von einer Telefonnummer gleichzeitig angerufen werden. Wir haben mehrere Telefonnummern möglich gemacht, so daß man z.B. seine Festnetznummer zu hause und seine Mobilnummer für unterwegs eingeben kann.

Besten Gruß
Frank Felix

9/11: bittere Ironie im Anflug

VIA PIA
Das Schicksal treibt makabere Blüten.
Deswegen ist es durchaus vorstellbar, dass Osama Bin Laden erst durch eine alte Werbung der Pakistanischen Fluglinie PIA auf die Idee mit dem WTC gekommen ist.

Ist auch einerlei, ob das nun stimmt, oder nicht.
Jeder hat schon Zusammenhänge sich konstruiert, aus Erlebtem bitter nachgeleitet, die ähnliches vermuten ließen.

-via

Offline- und Online-Egoshooting Galore heute in Berlin

boxing
Eigentlich war er fest eingeplant, der Trip heute Abend nach Berlin.
Leider ist etwas dazwischen gekommen.

Werde mich trotzdem genüsslich mit einem alkoholfreien Weissbier zurücklehnen und meinr Mannschaft die Augen drücken, sie kräftig per twitter anfeuern, wenn große Blogger-Egos auf zwei Journalisten treffen, die in diesem Punkt uns allen gestörten Seelen in nichts nachstehen.

Regeln oder Anarchie? – Journalismus im www
Livestream der Podiumsdiskussion „Regeln oder Anarchie? – Journalismus im www“ am Donnerstag, den 10. Januar 2008 um 19.00 Uhr.
Ab 10. Januar 2008, 18:50 Uhr, Liveübertragung

Foto: Ausschnitt eines flickr Fotos von Frau_K, CC

Jedermann ist Observierer

Die Vorratsdatenspeicherung ist unter Bloggern sehr beliebt. Ich kenne zumindest keinen, der nicht ab und an mal einen Blick in seine Logfiles wirft, sei es live oder in Form einer gemütlichen Stunde mit Google Analytics.

Gerade letztens erschrak ich, doch Wissender in diesen Dingen eigentlich, als ein bloggender Freund mir per Skype bestätigte, dass ich gerade seinen Artikel las. Huch!

In diesem Zusammenhang lese ich gerade das Interview in DIE ZEIT mit Bernd Flessner:

ZEIT online: Bedeutet das nicht das Ende der Demokratie?

Flessner: Es ist auf jeden Fall einer ihrer vielen Totengräber. Demokratie wird zu einem Auslaufmodell. Und diejenigen, die eine solche Obersvosphäre schaffen, arbeiten an ihrem Untergang mit. Egal, wie sie das begründen, ob durch die Jagd auf Terroristen, aus Neugier (Ergänzung des Autors) oder damit, dass unser Leben dadurch so viel bequemer wird.

ZEIT online: Ist das nicht traurig?

Flessner: Ja.

Verpasse Henry Rollins und Kai Dieckmann

Henry Rollins

Vom Sonntag, den 20.1. bis Dienstag Nachmittag ist wieder DLD in München.
Ich bedanke mich schon mal für die Einladung, die ich gerne angenommen habe, auch wenn ich da noch nicht gewusst habe, dass ich Henry Rollins am Sonntag Abend hier in HH verpassen werde und am Tag danach einen lauschigen Abend mit Kai Dieckmann im Hamburger Presseclub.

Immerhin, jetzt habe ich mal wieder die Genugtuung, Antipoden in einem Posting verbunden zu haben. Hart rockendes Sprachungetüm und den Chefredakteur der BILD.

Vielleicht ist es ja ein Trost, dass ich zum Testspiel gegen Henstedt-Rehn wieder im Lande bin.

Copykill

Nostalgie repost:

klonkriege

Bisher noch als –geheim– eingestufte Pläne der Menschenrechtsorganisation ai fordern ein Umdenken in der internationalen Konfliktlösung. RF unterstützt logistisch das Vorhaben der USA-Sektion 200.000 Klone des amerikanischen Präsidenten George W. Bush gegen 391.166 Saddam’s antreten zu lassen.
Aus der amerikanischen Administration kam der Vorschlag, die Menge der von jeder Seite eingesetzten Klone an das Verhältnis der Militärausgaben zu koppeln. Aus Bagdad kam darauf hin ein entschiedenes “NO WAY”. Man hat sich, wie die gut informierte “science cloning today” mitteilte, auf eine komplizierte Formel geeinigt, die die Skrupellosigkeit des Iraker Regimes berücksichtigt — so kam man dann auf ein Verhältnis von 1: 1,955830.

“Wir freuen uns, diesen und andere Konflikte so kollateralschadenfrei wie möglich austragen zu können. Wir beenden so auch alle möglichen persönlichen Fehden”, freute sich U.N. Generalsekretär Kofi Annan am Freitag Abend.
ai hat unterdessen das lybische Unternehmen copykill.cc mit der Produktion der Klone beauftragt. Der volle Klon-Aufmarsch am Golf wir in ca. 2 Monaten abgeschlossen sein, bestätigte ein Sprecher.

Die ganze Welt wartet gespannt auf die ersten Klonkriege.
Unklar ist noch, ob die Weltmeisterschaft in Japan und Korea ausfallen, oder die Klonspiele dort stattfinden sollen.
Eines steht aber schon fest: MTV wird dieses Spektakel zusammen mit dem angeschlagenen Sender Premiere (Deutsche Bank Gruppe) übertragen. Die mehrstündige Übertragung wird im Rahmen des erfolgreichen MTV-Formates “Celebrity Deathmatch” stattfinden. Premiere verlangt für eine Live-Übertragung über den Malone Draht (vgl. RF::Call-a-Terror) einen Betrag von 1.000 EUR. Wer nicht mitschauen möchte erhält bei einem sog. bcc:-Abo für 500 EUR nur die Tonspur.
Continue reading “Copykill”

Rimowa-Koffer: DFB-Jugend geht jetzt angezogen auf Auslandsreisen

PR muss doch Spaß bringen. Man darf da ungeniert vollkommen normale, stinknormale Dinge aufbauschen – herrlich. Herausstreichen, dass nun auch unsere U21-Nationalspieler mit Koffern auf Reisen gehen. Toll.
In die kommen dann die Butterbrote mit Nutella und die schicken Hemden von Nike, oder war es adidas?

Wie im Himmel sind die denn bisher gereist? Mit Plastiktüten? Das wäre doch mal toll. Und in den Vereinen? Haben die da wohl Turnbeutel. Einen für Heimspiele und einen großen für auswärts?

Oder waren die Koffer bisher eingewickelt in transparente Folie. Jeder einzeln vom Zeugwart umsponnen? Oder hatten die lustige Aufkleber zum Wiedererkennen auf dem moldawischen Gepäckband. Hat ja schliesslich jeder 2te so einen TCM-Dingens. Oder bunte Binder mit Blumenmuster. Einmal herumgewickelt. So reisten unsere Jungs, abgerissen und uneinheitlich, womöglich individuell von Oma ausgestattet in die Welt. Nix da. Führungsanspruch bedeutet Konformität.

Ich bin auf jeden Fall froh, dass Fußball-Talente komplett mit Koffern ausgestattet (werden). Ein wichtiger Beitrag zur Reise-Hygiene.

Zum Beginn der EM-Qualifikationsrunde der U21-Nationalmannschaft erhält das deutsche Nationalteam Verstärkung. Der Kölner Kofferhersteller RIMOWA unterstützt die Fußball-Talente mit “Bolero”-Koffern und Trolleys. “Unser Fußballnachwuchs gibt das Beste auf dem Platz und wir wollen unser Bestes zu ihrem Erfolg beitragen”, erklärte Dieter Morszeck, Geschäftsführer der RIMOWA GmbH. Sein Engagement für den Fußball kommt aus Leidenschaft für Spitzenleistungen. “Wir entwickeln deutsche Spitzenprodukte und fördern deswegen auch gerne die Entwicklung der deutschen Fußballer.”

Jeder Spieler bekommt ein RIMOWA-Kofferset mit eigener Nummer – identisch mit seiner Rückennummer. “Um Verwechselungen auszuschließen”, erklärt Morszeck. “Wir freuen uns sehr, dass RIMOWA die gleichen Koffer, mit denen die A-Nationalmannschaft seit der WM 2006 auf Reisen geht, nun auch unseren Spielern der U 21 zur Verfügung stellt. Auch an diesem Beispiel zeigt sich, dass die U 21 immer mehr mit der A-Nationalmannschaft verschmilzt” sagt Oliver
Bierhoff, Manager der Nationalmannschaft.

Quelle: presseportal.de

nudisco Clubcharts (per 17.4.)


Charts 04.2007

Remo – Mizar (Audiofly Rmx) – Confused
Poni Hoax – Involtuive Star (Original) – Tigersushi
2000 & One – Pak Pak – 100% Pure
Dusty Kid – Tsunamy / Milk – Systematic
Paul Nazca – Legende (Original) – Giant Wheel
Christian Fischer – Clubtech EP – Definition
Billie Ray Martin – Undisco Me (Acid Jacks Intr. Mix) – Rebirth
Butch – Mushrooms of Happyness – Craft
Gus Gus – Hold You (Original) – Pineapple
Piemont – Nightshift – Gedankensport

Continue reading “nudisco Clubcharts (per 17.4.)”

Americas Cup: Start ins Windloch gefallen – Flaute und Sonnenbrand in Valencia

Das erste Mal ein deutsches Team dabei beim Americas Cup.
Das erste Mal startet das Race in Europa. Im schönen Valencia, weil die Seen in der Schweiz, dem Überraschungssiegerland vom letzten Mal, einfach zu klein und windstill sind im Sommer.

Und dann das: Flaute verhindert den fulminant geplanten Start des Megarennens. Auf englisch liest sich das dann so:

Valencia, 16 April, 2007 – Following a four year programme of racing across Europe, on Monday the first day of racing in the Louis Vuitton Cup was scheduled. For the first time, the challengers were sailing for their lives, with elimination looming after two Round Robins.

But the weather didn’t fully cooperate. For the more than 50 thousand spectators in the AC Park on a holiday Monday, it was a beautiful, warm, sunny day; the first for weeks. But on the water, the wind needed for fair racing never materialised with a very light and unstable sea breeze teasing race officials and sailors alike. Racing was postponed with the teams remaining on the water all afternoon. Race Officers Peter Reggio and Harold Bennett held station until 16:50 when racing was called off for the day.

Continue reading “Americas Cup: Start ins Windloch gefallen – Flaute und Sonnenbrand in Valencia”

450 ppm. – irgendwann im Frühsommer 2020 geht die Welt unter

Reblog: Copenhagen

In 13 Jahren geht die Welt unter, die wir kennen. So oder so.
Wir haben die Kündigung für unser Zimmer in der großen Wohngemeinschaft erhalten, wegen zu häufigen Störens. Nie haben wir den Dreck, den wir gemacht haben auch wieder abgebackt. Nie den Müll runtergebracht. Obwohl, das stimmt nicht ganz. Wir haben ihn nur immer neben den Mülleimer gestellt. Nach uns die Sintflut.

Ich habe auch schon öfter die Wohnung gewechselt, die Gegend, die Stadt. Komischerweise lebt man bis zum letzen Abend wie schon die Jahre zuvor. Man kauft beim Bäcker um die Ecke zwei Croissants und flucht jeden Abend über die Parkplatznot. Am Tag der Wohnungsübergabe wundert man sich dann ein wenig über sich selbst. Wie selten man doch an diesen Augenblick gedacht hat, vor lauter Alltag.

Der Nachbar, der immer morgens heiß badet und dabei mit seinem Popo auf der Emaille herum quietscht, der muss nun 2020 mit einem Ausziehen. Ob er will oder nicht.

Noch sträuben wir uns, geben dem Alltag und der Gewohnheit nach. Auch der Gewohnheit, bei drohenden Katastrophen uns mit Popmusik betäuben zu lassen. Ein globales singen pfeifen im lichten Walde.

Eigentlich ist Gewohnheit eine gute Eigenschaft. Sie hilft, uns an veränderte Umweltbedingungen anzupassen. Irgendwann gewöhnen wir uns an alles, auch den morgendlich quietschenden Nachbarn über uns.

Der Todfeind der Gewohnheit ist die Zeitnot. Die Frequenz mit der Zyklen nun durchlaufen, ist einfach zu hoch. Wir müssen uns wohl warm anziehen, denn unser dickes Fell schützt nicht mehr. Immerhin, wir haben noch 13 Jahre Zeit uns daran zu gewöhnen, ausziehen zu müssen. Punkt 450 ppm ist es soweit, irgendwann im Frühsommer 2020.

Äh, Edmund Stoiber, Äh, elder statesman

“Die Leute werden sich daran gewöhnen müssen, dass ich die Dinge deutlicher ausspreche als in der Vergangenheit.”

Das hat der Stoiber, Edmund gesagt. Heute an seinem politischen Aschermittwoch.
Wer jedoch denkt nun sei alles vorbei, der irrt. Als ehemaliger Staatschef darf man sich einmischen und engagieren. Vorzugsweise für das Klima oder die Beseitigung von Landminen.

Landminen gibt es in Bayern nur im übertragenden Sinne. In der Politik und als Fladen auf den Feldern und in Münchner Boulevard-Gazetten. Das hat Edmund Stoiber mit dem heutigen Tag hinter sich gelassen.

So sehen wir ihn womöglich am 7-7-07 auf der Bühne.

Foto: Stoiber.de

Continue reading “Äh, Edmund Stoiber, Äh, elder statesman”

Live Earth – nun für alle singen

Vielleicht ist das die wesentliche Unterscheidung zum Jahr 1985: diesmal gehts um uns alle.

Diesmal besteht eben auch die Möglichkeit, dass alle, zumindest alle mit Internetanschluss, an diesem Klima-Kick-Off teilnehmen werden. Neben vielen Milliarden Menschen auch Popstars. Initiiert durch Al Gore. Vielleicht auch ein Wesensunterschied, das diesmal ein Politiker die Führung übernimmt.

Continue reading “Live Earth – nun für alle singen”

“apunten, fuego” oder Stefan Niggemeier legts drauf an

Mitmachfernsehen ist ein schönes Wort. Es suggeriert irgendwie, dass ich das Programm mitgestalten kann. Wenn ich dabei noch etwas gewinnen kann, prima. Oder was für Blöde.

Nun wird schon seit längerem darüber dikutiert, ob sich die Spielregeln, nach denen gespielt wird und die der Sender bestimmt, im Rahmen des zulässigen bewegen oder nicht.

Neun Live als Vorreiter hat da schon einige Rechtsstreitigkeiten führen müssen – und ist anscheinend immer juristisch bestätigt worden:

In der Begründung des Senats heißt es unter anderem, dass „jeder nur halbwegs verständige Teilnehmer“ wisse, dass immer nur eine Chance bestehe, durch einen Anruf Gewinner eines der angebotenen Gewinnspiele zu werden. Im Übrigen sei den Zuschauern auch klar, dass sie für die Teilnahme ein Entgelt in Form der Telefongebühren entrichten müssen. Schließlich bestätigte das Gericht erneut, dass 9Live kein unerlaubtes Glücksspiel betreibt.

Umso mutiger und erstaunlicher, dass Stefan Niggemeier sich in seinem Blog direkt mit 9live anlegt, indem er bereits in der Überschrift eindeutig Stellung bezieht und das Vorgehen als Betrug bezeichnet. Seine Herleitung allerdings ist schlüssig.

Auf dem DLD hatten wir gewettet, ob 9Live ihn abmahnt. Ich hatte gemutmaßt, dass er sie mit dieser provokativen Headline geradezu anzieht, die Klage – bin gespannt, vor allem weil er seine Betrugsvorwürfe nun auch gegen Nickelodeon/MTV wiederholt. IMHO genauso schlüssig.

Continue reading ““apunten, fuego” oder Stefan Niggemeier legts drauf an”

Tivoli Roar

“Und ihr wollt Deutscher Meister sein”, spotteten die Aachener Fans und dem geschockten Uli Hoeneß gefroren alle Gesichtszüge.

, steht heute in der tz.

Das ist auch kein Wunder, hat er seine Truppe doch schon einmal so hilflos gesehen, gespürt, wie der ROAR durch das Rund fegte und Angst sich schwer auf die bajuwarischen Glieder legte.

Natürlich, mit Oli Kahn wäre das nicht passiert, mit ihm wäre wir ja auch “Weltmeisterbesieger” geworden. Natürlich.

Continue reading “Tivoli Roar”

msn soapbox ist mir zu neugierig

Eines der prägendsten Merkmale einer wirklichen Web 2.0 Anwendung ist das Sofortnutzen. Ankommen, umsehen, neugierig werden, verstehen, nutzen wollen – nutzen. Fertig.

Dazu gehört elementar, dass ich von meinen Nutzern nur diejenigen Informationen abfordere, die sie auch für das Benutzen benötigen. Neugierig werden sollen die Nutzer und die sollte dann auch befriedigt werden.

Nicht so Microsoft. Bei Windows Live mache ich dann eben nicht mit, die sind mir zu neugierig. So sehr, dass meine eigene Neugier im Formularwahn erstirbt.

Continue reading “msn soapbox ist mir zu neugierig”

WM Unterwegs

Zugegeben, ich war ein wenig skeptisch. WM Liveticker auf dem Handy brauchte ich bisher nicht.
Nun ergab es sich aber beim Spiel Italien gegen Australien, dass ich unterwegs war. Kein Rechner, kein Fernseher, nix.
Der Liveticker, den ich im o2 WM-Pack erworben habe, macht genau das, was man von einem Ticker erwartet, er updatet sich selbst und erfreulicherweise sehr schnell und oft. Soweit so Standard.
Richtig knorke fand ich allerdings, dass beim italienischen Elfmeter in der 94.ten Minute auch noch Bilder mitgeliefert wurden. Hier konnte man UMTS sei Dank sehr schnell den Schuss und die vergebliche Parade in einer Art modernem Daumenkino ansehen.
Für unterwegs fühlte ich mich dann zwar gut informiert, war aber traurig, dass es eben doch die Socceroos erwischt hatte. Die Verlängerung hätten sie sich doch verdient gehabt.

Continue reading “WM Unterwegs”

Montezumas Rache bei Beckham und Kahn?

Sie spielen nicht miteinander und gegeneinander haben sie bisher auch nicht gespielt. Komisch.
Nachdem sich Becks, Beckham, in der 64. Minute seiner überflüssigen Magensäure – ist doch grün, oder? – entledigte, meldet mir soeben mein neues o2-WM-Paket, dass nun auch noch Oliver Kahn übel ist. Sowas?

Er gehört nämlich zu den drei Spielern, außer ihm noch Ballack und Klose, die heute ein “individuelles Regeneratiosnprogramm” absolvieren. Ich denke da spontan an Kamillentee und Zwieback, bekomme dabei aber soviel Angst, wenn ich an Freitag denke, dass ich Peter stellvertretend eine Ohrfeige verpasse. Nein. Das darf nicht sein.

Continue reading “Montezumas Rache bei Beckham und Kahn?”

WM-Blog der Fanta 4 bei o2

Es gibt wohl kaum einen online-affineren Musiker als Smudo von den Fantastischen Vier. Ich kann mich an erste Star-Live-Chats bei VH-1.de erinnern, bei denen wir ihm, anders als seinen Kollegen, kaum etwas erklären mussten. Es war wohl 1995, als Smudo einer der ersten Künstler war der beim VH-1derland seinen Fans Rede und Antwort stand. Außerdem scheinen die Fantas spätestens seit dem legendären Auftaktkonzert zur o2 music flash-Reihe bei der CeBit 2005 ein gutes Verhältnis zu dem Münchner Telefonkonzern zu pflegen.

Bereits seit dem 4. Mai führen Smudo & Co. einen WM-Blog bei o2-online:

Auch die Stuttgarter Jungs sind im Fußball-Fieber und widmen sich während der WM 2006 vorwiegend dem runden Leder statt den coolen Grooves. Wie sie sich für die WM fit machen, wie sie die Spiele erleben und welcher Mannschaft die Fantastischen Vier die Daumen drücken, erfahren Sie hier.

Continue reading “WM-Blog der Fanta 4 bei o2”

Podolski, Podolski, verdammt nochmal Podolski …

2006-06-24-21.jpg Klose auf Podolski, Tooor. Das kann ich immer wieder sehen.
Am letzten Spieltag beim HSV gegen Werder, da habe ich Klose das erste Mal live gesehen. Dieser Spieler geht nur direkte Wege zum Tor oder zum Ball, Umwege kennt der nicht.
… und diese Gradlinigkeit trifft auf das junge Hüpfen Podolskis. Ein Traum.

Die nächste Schlagzeile des Sportsommers lautet wohl deshalb auch: “Klose stürmt für Arsenal”. Wartets nur ab.

Foto: dfb.de

Continue reading “Podolski, Podolski, verdammt nochmal Podolski …”