Mercedes Bank – Festgeld und Tagesgeld-Zinsen sinken überall, nur nicht hier. Wieso?

Überall sinken die Zinsen. In den USA sogar auf den Boden der Tatsachen.

Sein Tagesgeld sollte man anderswo anlegen, rät man allüberall. Damit die Inflation nicht alles aufisst – und nu erhöht die Mercedes Bank die Tagesgeld-Zinsen auf 4,5% bei Online-Kontoführung (sic!). Mitten in diesen Rat hinein.

Festgeld mit einem Jahr Laufzeit sogar auf 5,4%

Ist das jetzt ein sicheres, ein gutes Angebot? Die Autos habe ich ja immer gern gefahren – das hat weniger verwirrt ;)

230ce or „The Flow“

Die 123er Baureihe stand lange Zeit im Schatten seiner Vorgänger, der Strichachter. Erst Mitte der 90er Jahre entdeckte ich die Liebe zu diesem Coupé, vom ersten verdienten Geld gekauft, und mein Schrauber und der Tankwart dann ihre Liebe zu mir.

Mensch, was hat das Baby gesoffen. Eng war es auch, und schön. Innen roch er immer noch nach Mercedes, nach 80er Jahren, nach dem damals unveräußerlichen Recht auf Verschwendung.

Das geht heute nicht mehr, das Verschwenden. Zumindest nicht das fossiler wie auch immer gearteter Energie. Alles muss Sinn haben, eine Richtung aufweisen.
Auch schlimm.

Ich sehne mich nach dieser ziellosen Fahrt zurück. In American Graffiti hieß das cruisen. Heute nennen das die 2.0-Gurus, wie Stowe Boyd: The Flow. Gemeint ist dasselbe: Die Freiheit des Unsinnigen, die Lust am Umweg und das reinhängen in einen Strom, von dem Du nicht weißt, wohin er Dich bringen wird.

BILD und der Mercedes Hymnenstreit

Chauvinistische Scharmützel mit ihren großen englischen Vorbildern entspringen bei der BILD einem lang kultivierten Minderwertigkeitskomplex. So bissig, so gesellschaftlich relevant, wie die SUN oder der Mirror möchte sie gerne sein.

Da kommt der angebliche Hymnenstreit um das McLaren-Mercedes Team gerade recht.

Aus rein chauvinistischer Sicht allerdings eigentlich gar kein Thema. Wäre BILD so konsequent bösartig, wie ihre englischen Vorbilder, hätte sie sich nicht nehmen lassen zu erwähnen, dass die Hymne „God save the Queen“ ein deutsches Pendant hat.
Und „Heil Dir im Siegerkranz“ passt ja sowieso besser zum Thema.

So bleibt nur der Eindruck eines kleinen verschämten Stücks deutschen Boulevards – von „Größe“ keine Spur. Das englische Original schmettert sich ja auch viel schöner.

Vgl. Bildblog zum Thema: BILD, Mclaren und das Original

„BILD und der Mercedes Hymnenstreit“ weiterlesen