Pamela Anderson – ein Badeanzug wird 40 #Foto

Pamela Anderson


… besser gesagt der Inhalt dieses in die Pop-Geschichte eingegangenen sexy Rettungsschwimmerinnen-Nichts.

Und mit 40 Jahren hat diese Frau nichts von ihrer Ausstrahlung verloren. Die einzige Blondine, die eine sein darf. Nicht billig, sondern Rock & Roll, der durch kalifornische Chirurgen-Kunst in Form gehalten wird. Ikone der Wackel-Pornos, tätowiert und weiblich. Geladen weiblich.

Herzlichen Glückwunsch Pamela Anderson. Eine tolle Frau.

„Youporn“ (youporn.com) bei Google delisted and banned

Wenn es eine Website schafft, so dunkel zu werden, dass Google sie delisted, sie einfach unsichtbar macht, dann ist das tiefschwarzes SEO oder eine Popularität, die Google nicht mehr braucht. Youporn.com und Rotten.com bspw. findet man nicht bei Google, das ist wohl im Sinne aller Jugendschützer – hilft aber wenig. In etwas soviel, wie das Verbieten von roten Laternen in Amsterdam, oder käuflicher Liebe auf St. Pauli

Komisch. Ich frage mich immer, wieso Menschen nach einer Domain „suchen“ anstatt sie direkt einzugeben.

Einerlei. Seit 25.4. ist youporn.com bei Google.de delisted.

Also kein Traffic mehr aus Deutschland?

Pornomärchen

89119852_749b1e7b81.jpg


Als ich achtzehn wurde, gefühlt, da gab es noch drei verschiedene Videostandards: Beta, Video2000 und VHS. Irgendwann um diese Zeit kamen dann die Gespräche in der großen Pause auf Pornos und wann man sich denn mal so einen anschauen sollte. Dummerweise gemeinsam. Dummerweise ist man dann darauf angewiesen gewesen, dass erstens einmal einer der jungfräulichen Kumpel Zugriff auf ein Videogerät hat und sturmfreie Bude, sowie einen in der Gruppe, der schon 18 Jahre alt ist.

Klingt nicht nur so, sondern war damals eine enorme logistische Leistung.

Dann taucht man ein in die geheimnisvolle Welt der Erotikfilme und Erwachsenenboxen in den Videotheken. Das erste was einem auffällt sind die Titel. Super die Anspielungen auf „echte“ Movies, wie „Rambooh“. „BTF“, für Bug Tit Fucker, kam dann nach flüsternder Absprache in die engere Auswahl, ebenso Märchenklone – für die Folklore.
Deswegen komme ich eben auch darauf, wegen der lustigen Pornomärchen – habe heute mit Kooperationspartnern zusammen gesessen und mich mit ihnen über Pornotitel gefreut.

Lebhaft in Erinnerung hatte ich noch:

Reinstecke Fuchs
Schneeflittchen und die sieben Perversen

Mein Lieblingstitel aber ist seit heute: Aladin und die wunde Schlampe.
PORNO, alter.

„Pornomärchen“ weiterlesen

myvideo.de: Porno-Reaktionszeiten

Ich habe mich eben beim Mittagessen mit netten Kolleginnen über die copycat myvideo.de unterhalten. Ehrlich musste ich zugeben, diese Video-Community nicht genauer zu kennen.

Auf den ersten Blick fiel mir auf, dass viel mehr „Mainstream“-Clips dort vorhanden sind, als auf dem Original. Vor allem die hohe Frequenz an DSDS Clips fiel mir ins Auge.

Außerdem ist alles ein wenig glitschiger, mehr oversexed. Sieht so aus, als würden viele Pornoanbieter myvideo als deutsches „You Porn“ missverstehen.

Habe bspw. dieses Video um 14:31Uhr als „Porno“ gemeldet.


Mal sehen wie lange das da so frei zugänglich rumliegt?

UPDATE: 14:48 Uhr „Dieses Video wurde von der MyVideo Community gemeldet und wird derzeit vom MyVideo Support überprüft.“ erscheint nun hinter diesem Link. Das ging schnell.

Bleibt nur die Frage, ob in Anbetracht der expliziten Werbepartner am Kopf des Originalpostings
hier nicht „der Bug ein Feature ist“?

(Disclaimer: Ich habe nichts gegen Erotik. Ich liebe Frauen und nackte vor allem. Das dürfte ja hinlänglich bekannt sein.)

Erstes und letztes Posting von der le web 3 in Paris

WiFi is shitty again this year in Paris. Deswegen schnell ein paar Gedanken gebloggt und dann offline weiterquatschen:

Mein erstes Gespräch auf der Le web 3 führte ich mit Ibrahim Evsan, GF beim youtube Klon sevenload. Netter Kerl, auch der neben uns. Nicht nur deswegen entspann sich folgender Dialog:

IE: „Fleisch und Bewegtbild, das sind die größten Märkte weltweit. Fleisch braucht jeder … und jeder sucht nach 2-3 Stunden bewegtem Bild jeden Tag.

EH: „Dann würde es sich ja lohnen, „Bewegtfleisch“ anzubieten“.

IE: „Ja. Das nennt man Porno.“

„Erstes und letztes Posting von der le web 3 in Paris“ weiterlesen

Schulbuchrauchen

Es begab sich zu einer Zeit, als eine DV-Kamera noch Tausende von Mark kostete und die einzige Art einen moVlog-Beitrag zu filmen, die war eine Webcam an ein Macintosh Powerbook G3 zu stöpseln und damit durch die Gegend zu latschen. Herausgekommen sind Filme und Interviews – eben auch über Schulbuchrauchen sowie Integration und Pornowebsites.

Aufgenommen mit der inzwischen legendären Hammercam.

„Schulbuchrauchen“ weiterlesen

Hammerfilmfest

Gerade ist mir eines meiner Langeweileprojekte aus dem Jahr 2000 über den Browser gelaufen: das Hammerfilmfest 2000.

hammercam.png

Es begab sich zu einer Zeit, als eine DV-Kamera noch Tausende von Mark kostete und die einzige Art einen moVlog-Beitrag zu filmen, die war eine Webcam an ein Macintosh Powerbook G3 zu stöpseln und damit durch die Gegend zu latschen. Herausgekommen sind Filme und Interviews über Schulbuchrauchen, Integration und Pornowebsites.

Viel Vergnügen.

„Hammerfilmfest“ weiterlesen

Sexsüchtiger BILDredakteur?

Foto: Bildblog.deDas BILDblog berichtet heute über die Gangbang-Schlagzeile von BILD.
(Artikel unten)
Besonders aufgefallen ist uns folgende Passage:

Was steckt hinter dieser Geschichte? Anscheinend keine Porno- oder Puff-Werbung, sondern tatsächlich die Aktion zweier Frauen, die — nach Angaben des beteiligten Bordells, das den Artikel sofort stolz auf seine Homepage gestellt hat — seit Jahren in der „Swinger- und Gangbang-Szene“ unterwegs sind. Durch Zufall habe ein „Bild“-Redakteur eine E-Mail bekommen, mit der die beiden Frauen ihre Aktion in diesen Kreisen bekannt machte.

Ja mei. Ist denn der BILD-Redakteur am Ende selbst ein guter Bekannter in dieser Szene? Wir möchten es fast annehmen. Nur unter satirischen Gesichtspunkten natürlich (Hmm Feierabend, jetzt schön in den Sling hängen;)

„Sexsüchtiger BILDredakteur?“ weiterlesen