Die ultimative Vanille-Lorbeer-Zitronen-Sauce für Fischgerichte – nach Jamie Oliver #myvideo

Jamie Oliver ist mein Kochbuch-Held. Das erste Mal in meinem Leben, dass ich Kochbücher nicht nur bewundern konnte, sondern die nachgekochten Rezepte auch genauso aussahen und schmeckten, wie in dem Buch, das verdankt unsere Generation Jamie Oliver.

Und das Besondere: in jedem Rezept versteckt Jamie Oliver Tipps und Geheimwissen, was man universal anwenden kann. Hier die ultimative Frische-Formel für Fisch-Saucen: Vanille, Lorbeer, Zitrone!

Die Vanille längs aufschneiden und mit einem Messer auskratzen. Das Ausgekratzte in einen Mörser geben,
und die Schote zerschneiden und ebenfalls in den Mörser geben.
Ein paar Lorbeerblätter dazu,
einen Teeloöffel Salz und einen Teelöffel Wacholderbeeren.

Das ganze gut Stampfen …

Den Engelbarsch, oder Seezunge, oder Fisch-Filet mit der Paste einschmieren und auf den Grill legen. LECKER


Jamie Oliver vom 15.12.11 – Wimbledon- Jamie Olive… – MyVideo

Pasta Schuta

Meine Mutter hat das immer gemacht und es wahr himmlisch, eines unserer Familien-Lieblingsessen für immer mal (anders als Grünkohl, der war ja aufwendiger und jahreszeitlich festgelegter). Ich habe lange Zeit geglaubt, dass meine Mutter sich diesen Namen ausgedacht hat, damit wir nicht immer so oft schnöde Pasta Bolognese essen. Später lernte ich das Wort „pasta asciutta“ kennen und nahm an, dass sie das Wort „Pasta Schuta“ daher hat. Vielleicht als eine Art somalischer Pastavariante, daher, aus Mogadischu, hatte sie das Originalrezept nämlich.

Nun, ich habe mich wohl geirrt. Lecker war es trotzdem.

Grünkohl Rezept

Grünkohl mit Kochwurst (Foto, Rezept)

Saisonale winterliche Küche ist was Feines.

Man fühlt sich umwoben von den Jahrhunderten, in denen es schon immer wichtig war. wo man sich befindet.

In Hamburg isst man Grünkohl mit Kochwurst, in Bremen mit Pinkel.

Google Trends listet dann auch fast nur norddeutsche Städte auf, in denen zu Zeiten des Winters die Suchanfragen sich um lokale Kohl und Pinkel-Touren drehen:

1. Oldenburg, Germany
2. Kiel, Germany
3. Bremen, Germany
4. Hamburg, Germany
5. Osnabrück, Germany

Link: Grünkohl Rezept bei wer-weiss-was

Vom Senf zur flotzigen Mentholzigarette

Hole gerade den Senf aus dem Kühlschrank, um den Grünkohl, den aufgewärmten, ein wenig zu verfeinern, als das Telefon klingelt.

Spreeblick-Johnny ist dran. Er zittert ein wenig in der Stimme.

ich: „Frohes Neues“
Spreeblick-Johnny: „Hört auf, ich weiss doch, was bei euch los ist“
i: „Wie jetzt?“
S-J: „Ihr wollt polemischer werden, der Lumma und Du“
i: „Och, das war nur so ne Idee, das würd ich jetzt nicht so ernst nehmen“
S-J: hat inzwischen weitergesprochen „… und dann hackt ihr bestimmt auf adical rum, Du vor allen, weil Du nicht rein durftest“.
i: „Ach, weisst Du, ich wollte gerade Grünkohl essen, soll ja gut für die Verdauung sein“
S-J: „Komm, erzähl nix“
i: „Doch, versprochen, hier gibts jetzt vermehrt Rezepte und so, und Politik, das passt super zusammen hier in Hamburg, wenn das wieder rauskommt, weißte, alles zusammen inne Elbe rinn“

Ich zwinkere mit den Augen, doch das kann Johnny nicht sehen.

S-J: „Ich seh mir das nicht länger an, wie ihr Nörgler mein schönes Projekt kaputt macht.“

Ein paar Sätze später, die ich mir nicht merken konnte, ich war abgelenkt, weil der Verschluss des Senfglases klemmte – wieso müssen die das immer neu erfinden, neuerdings braucht man zwei Daumen gleichzeitig, um die Dinger wieder aufzumachen – legten wir auf.

Ich ließ den Grünkohl liegen und machte mir ein heißes Bad zurecht. Mit Bayleys und Automatenzigarette. Frage morgen Nico mal, was er damit meinte, „mal wieder flotziger“ zu werden.

Web 2.0: Klauen, wie die Großen

Ich habe eine gut 10-jährige Vergangenheit in der deutschen Agenturszene und bin schon oft in Pitches unterlegen, nur um dann ein halbes Jahr später unseren Pitchentwurf von einer Wald-und-Wiesen-Klitsche nachgebaut zu finden.

Es waren, soviel sei verraten, auch namhafte und große Unternehmen der damals so genannten „old economy“ dabei. Guter Stil war das nie.

Ist ja auch peinlich, vor allem, wenn man es in den Unternehmensplan schreibt, so zu verfahren.

„laden wir uns Agenturen ein, um uns inspirieren zu lassen, und machen es dann selbst?“

… fragte sich das Startup yumondo in ihrem Wiki, annehmend, dass dies nicht aller Welt zugänglich ist.

Falsch gedacht und ausgelacht. Ganz Web o.o eben

„Web 2.0: Klauen, wie die Großen“ weiterlesen

Problembär 2.0 zensiert: Kurt Beck verhindert Titanic Titel

Problembär
Ich kenne Kurt Beck nicht, lebe auch nicht in dem Land, das er regiert. Darüber kann man jetzt froh sein, oder auch nicht. Einerlei. Auf jeden Fall sieht dieser Herr Beck einem gewissen Bruno zum verwechseln ähnlich. Fand die Titanic Redaktion und brachte ihn auf den Titel.

Dieser Titel der aktuellen Titanic ist jetzt allerdings zensiert worden. Per Einstweiliger Verfügung. Zumindest weiß ich jetzt, dass Herr Beck Satire nicht mag.

Problembär 2.0 zensiert: Kurt Beck verhindert Titanic Titel“ weiterlesen